Boot mit 450 Kilo Kokain beschlagnahmt

Bild Info: Die Beamten der Polizei und Zollkontrolle sind in diesem Jahr sehr erfolgreich. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Erneut hat des die Zollkontrolle der Kanaren geschafft ein Schiff aufzureiben, welches mit 450 Kilo Kokain unterwegs zu den Kanaren war. Das Schiff Petrel I wurde etwa 1.600 Seemeilen südlich der Inselgruppe aufgebracht. Es fuhr unter der Flagge von Suriname und wurde als Fischerboot ausgewiesen. Seit dem späten August ist die Operation am Laufen gewesen, Auslöser war die Beschlagnahmung von Drogen auf dem Trawler „Miss Emaila“.

Bereits am 17. Juli gelang es den Behörden, ein anderes Boot mit 500 Kilo Kokain für den kanarischen Markt zu beschlagnahmen. Auch im Frühjahr (15. März) wurde ein Boot aufgebracht, welches 2 Tonnen Kokain an Board hatte. Hier wurden auch 200.000$ beschlagnahmt. In allen Fällen sind die Boote in die Häfen der Kanaren transportiert worden und die Besatzungen wurden den Gerichten auf den Inseln überstellt. – TF

Ähnliche Beiträge