Dertour

Zahl der Arbeitslosen um 0,82% gesunken – 49% erhalten keinerlei Hilfen!

Bild Info: Die Schlangen an den Arbeitsämtern sind im Mai leicht zurückgegangen. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Die Zahl der Arbeitslosen ist im Mai um 0,82% (2.075 Personen) gesunken. Besonders die Baubranche hat neue Stellen geschaffen, hier fanden 1.142 Personen eine neue Stelle. Aber auch in den anderen Branchen ging die Zahl der Arbeitslosen zurück. Insgesamt sind nach Amtsangaben noch 251.941 Personen ohne Arbeit. Auf die letzten 12 Monate gerechnet habe sich die Zahl der Arbeitslosen um 8,19% reduziert und damit mehr als im landesweiten Durchschnitt (-7,82%).

In der Provinz Gran Canaria konnten sogar 0,92% der Arbeitslosen eine neue Stelle finden, in der Provinz Santa Cruz de Tenerife waren es „nur“ 0,7%. Allerdings ist im Jahresschnitt das Verhältnis genau anders herum, da gab es in der Provinz Gran Canaria einen Rückgang von 7,4% und damit etwas unter dem landesweiten Durchschnitt und in der Provinz Santa Cruz de Tenerife sank diese Zahl um 9,08%, also deutlich über dem landesweiten Durchschnitt.

Eine einzige Gruppe hat eine steigende Zahl an Arbeitslosen hinnehmen müssen und zwar die Gruppe der Ausländer, hier stieg die Zahl um 0,37% (70 Personen). Insgesamt sind 18.859 Ausländer auf den Kanarischen Inseln ohne Arbeit.

Eine erschreckende Tatsache gibt es jedoch auch noch. Rund 49% aller Arbeitslosen bekommen keinerlei Unterstützung mehr vom Staat, dies liegt entweder daran, dass sie zu lange Arbeitslos sind oder daran, dass sie keinen neuen Anspruch aufgebaut haben nachdem man ggf. kurzzeitig einen Job gefunden hatte. In einer Erklärung sagte die Gewerkschaft CCOO, dies ist eine „soziale Katastrophe“. Sie fordert die neue Regierung der Kanaren auf, dies mit einer hohen Priorität zu bekämpfen um „diese Unanständigkeit zu stoppen“. – TF

Ähnliche Beiträge