Gaypride Parade in Maspalomas lockte 60.000 Besucher aus 82 Ländern an

Bild Info: 23 Paradewagen nahmen an der Parade zum Gaypride Maspalomas 2016 teil. Bild: Twitter/San Bartolomé de Tirajana

Playa del Inglés – Gestern fand die Parade zum diesjährigen Gaypride Maspalomas statt, insgesamt haben 23 Wagen an der Parade teilgenommen, die in diesem Jahr erst um 17 Uhr startete um die Hitze zu vermeiden und mehr als 2 Kilometer länger unterwegs war. Erstmals nach auch der Bürgermeister von San Bartolomé de Tirajana an der Parade selbst teil.

In den Medien kursieren verschiedene Zahlen über die Besucherzahlen zur Parade. Aber man kann von etwa 60.000 Paradebesuchern ausgehen. Nach der Parade wurde wie schon immer im CC Yumbo weiter gefeiert, diesmal mit dem Eurovision Song Contest der zufällig auf den gleichen Samstag gefallen ist wie die Parade.

Die Besucher kamen nach verschiedenen Angaben wohl aus 82 verschiedenen Ländern, Deutschland und Großbritannien liegen dabei weiter an der Spitze. Jedoch kamen auch mehr Besucher aus Russland und Polen, beides Länder in denen Homosexualität ein großes Problem darstellt. Aus genau diesem Grund ist es immer noch wichtig das es die Gayprides gibt, man muss auf die Missstände aufmerksam machen.

Natürlich ist der Gaypride für die Region auch ein wirtschaftlicher Faktor, in der Zeit des Prides steigert sich der Umsatz der Geschäfte um gute 45%, das allein brachte im vergangenen Jahr gut 65 Millionen Euro Extraeinnahmen in der Region. Zudem wiesen die Veranstalter auch nochmals darauf hin, dass LGBT-Touristen gute 30% mehr ausgeben als alle anderen touristischen Gruppen.

Heute finden die letzten Veranstaltungen in Playa del Inglés statt und am Abend gibt es dann die Abschlussparty im CC Yumbo. – TF

Ähnliche Beiträge