Noch mehr Drogennetzwerke ausgehoben – 13 Verhaftungen

Bild Info: In diesem Fall war die Guardia Civil die Führende Kraft bei der Festnahme von 13 Drogenschmugglern. Bild: Outisnn/Wikipedia

Kanarische Inseln – Ein weiterer Schlag gegen Drogendealer ist der Guardia Civil gelungen. In einem Bericht heißt es, dass zwei international operierende Netzwerke zerschlagen wurden, dabei wurden mehr als 180 Kilo Kokain sichergestellt und 13 Personen (Spanier und Venezolaner) verhaftet. Die international agierenden Organisationen bekamen die Drogen per Segelboot aus Venezuela nach Lanzarote gebracht und von Dort aus wurde mit sogenannten „Maultieren“ die Drogen weiter nach Sevilla (Festland) und Gran Canaria via Flugzeug transportiert.

Die Untersuchungen begannen im November 2016 als ein Segelboot welches abgefangen wurde und eine hohe Menge an Kokain an Board hatte von der Guardia Civil sichergestellt wurde.

Bei den Hausdurchsuchungen auf den Kanaren und auf dem Festland wurden insgesamt 200.000 Euro in Bar sichergestellt sowie Computer mit umfangreicher Dokumentation, 9 Premium-Fahrzeuge ein Segelboot und zwei Motorräder.

Zwei der verhafteten Personen wurden sogar mit internationalem Haftbefehl gesucht. Nachdem nun zwei Netzwerke ausgehoben wurden schließt die Guardia Civil diesen Fall ab da keine weiteren Erkenntnisse über weitere Verteiler vorliegen. – TF

Ähnliche Beiträge