Im Hospital Insular in Las Palmas wurde eine Etage wegen Bekteriumbefalls gesperrt – 2 Tote sind zu beklagen

Bild Info: Im Hospital Insular in Las Palmas gibt es derzeit eine Etage unter Quarantäne. Bild: Screenshot GoogleMaps

Las Palmas – Im Krankenhaus Insular an der Av. Maritima in Las Palmas wurde der Ausbruch des Bakteriums Clostridium Difficile bestätigt. Allerdings sei keine Gefahr für die Menschen im Krankenhaus oder für die Besucher vorhanden. Eine Etage der Klinik wurde vorsorglich gesperrt und die Patienten, die an dem Bakterium erkrankt sind (drei an der Zahl) befinden sich derzeit auf der Etage unter Quarantäne. Allerdings gab es wohl auch schon zwei Todesfälle durch dieses Bakterium, bei besonder schwer Kranken Patienten.

Die medizinische Direktorin der Klinik, Mercedes Prieto erklärte beim Fernsehsender RTVE Canaria, dass „zu keiner Zeit die Bevölkerung gefährdet ist, mit dem Bakterium Clostridium Difficile leben wir stetig zusammen“. Da hat sich recht, denn es handelt sich um ein normales Darmbakterium, welches jeder Mensch in sich trägt und welches nur in speziellen Fällen zu gesundheitlichen Problemen führen kann. Dies ist wohl hier der Fall.

Das entsprechende Sicherheitsprotokoll ist im Krankenhaus ja aktiviert worden, das bedeutet Besucher werden kontrolliert und Ein- und Ausgänge der betroffenen Etage bleiben gesperrt. Die medizinische Direktorin dazu: „Der Ausbruch ist kontrolliert. Es ist nicht notwendig alarmiert zu sein, denn es handelt sich weder um Ebola noch sonstiges ähnliche Krankheiten, es ist eine normale Infektion, die in Krankenhäusern bei kranken Patienten auftreten kann“.

Bei gesunden Menschen ist C. difficile ein harmloses Darmbakterium. Werden konkurrierende Arten der normalen Darmflora durch Antibiotika zurückgedrängt, kann sich C. difficile vermehren und Gifte (Toxine) produzieren, die zu einer unter Umständen lebensbedrohenden Durchfallerkrankung (pseudomembranöse Kolitis) führen können, Quelle Wikipedia. – TF

Ähnliche Beiträge