Temperaturen auf den Kanaren noch moderat, aber langsam steigend – Hitzewelle möglich?

Bild Info: Spiele im Wasser sieht man noch nicht so oft auf den Kanarischen Inseln, das wird sich aber in den kommenden tagen wohl ändern. Bild: Archiv

Kanarische InselnSommer, Sonne, Sonnenschein, auch auf den Kanarischen Inseln steigt seit einiger Zeit das Thermometer und AEMET berichtet, dass in der letzten Woche mehrfach die Marke von 30°C überschritten wurde. Trotzdem, zu diesem Zeitpunkt im vergangenen Jahr hatten die Inseln bereits mehrere Hitzewellen hinter sich. Allerdings muss man berücksichtigen, dass im vergangenen Jahr auch ein Hitzerekord nach dem anderen aufgestellt wurde, daher ist AEMET auch zurückhaltend, was die Prognose für dieses Jahr betrifft.

Aktuell ist es so, dass die Passatwinde sich immer noch stark an den Inseln entlang bewegen, allerdings nicht mehr so stark. Die Hitze aus Afrika schafft es auch langsam sich bis auf die Kanaren durchzuarbeiten. Daher ist ein weiterer Temperaturanstieg sehr wahrscheinlich. Noch ist man allerdings nicht der Auffassung, dass eine Wetterwarnung wegen Hitze erforderlich ist, dies könnte sich aber, laut AEMET, noch im Laufe der kommenden Woche ändern. Manche Modelle gehen davon aus, dass die aktuelle Hitzewelle auf dem Festland auch die Kanaren erfassen wird, aber es sei noch zu früh dies genau zu sagen.

Eine Langzeitprognose will der Wetterdienst nicht abgeben, die einzige Information, die es gab, ist, dass man wohl die Temperaturen des August 2017 nicht erreichen wird, der war schließlich auch der heißeste August in der Geschichte der Kanarischen Inseln, ein weiterer Rekord wäre auch nicht wünschenswert.

Die Passatwinde sollen auch im August noch aktiv bleiben, aber sich stetig abschwächen, sodass es immer wieder zu kleinen bis mittleren Hitzewellen kommen kann. Ein Trend, der sich das ganze Jahr schon zeigt, scheint auch in diesem Sommer aufrechterhalten zu werden. – TF

Ähnliche Beiträge