CanaryFlash wird von Just-Eat gekauft – Größter Anbieter für Bringdienste auf den Kanaren entsteht
Bild Info: Die Roller von CanaryFlash werden verschwinden. Bild: CanaryFlash/Facebook

CanaryFlash wird von Just-Eat gekauft – Größter Anbieter für Bringdienste auf den Kanaren entsteht

Kanarische Inseln – Auf dem Markt der Bringdienste für Essen zu Hause wird sich auf den Kanarischen Inseln wieder etwas verschieden, den Canary Falsh, der bis dato größte Anbieter auf den Kanarischen Inseln (Canary Delivery Company SL) wird vom Großkonzern Just-Eat geschluckt, dem stimmte die nationale Wettbewerbskommission (CNMC) nun zu. Laut Unternehmensangaben ist Just-Eat bereits seit 2014 auf den Kanarischen Inseln aktiv und wird mit diesem Aufkauf das Angebot deutlich ausweiten sowie eine deutlich höhere Reichweite anbieten. Ein deutlicher Pluspunkt für Just-Eat im Vergleich zu Glovo.

Canary Flash wurde 2015 gegründet und ist auf Gran Canaria sowie Teneriffa mit Büros präsent. Alle Restaurants, die bisher bei CanaryFalsh im Angebot waren werden in die Plattform Just-Eat integriert. Der größte Vorteil für den Kunden ist, dass es bei Just-Eat bisher keinerlei vorgeschriebene Liefergebühren gab, CanaryFlash hatte bei jeder Bestellung 2,50 € erhoben.

Just-Eat Spanien CEO Patrick Bergareche sagte, dass „diese Akquisition eine großartige Gelegenheit ist, um unsere Führungsposition auf den Kanarischen Inseln zu festigen und ein exzellentes Angebot an Restaurants für unsere Benutzer anzubieten. Zusammen mit CanaryFlash bin ich davon überzeugt, dass wir unseren Restaurants weiterhin den besten Service bieten werden, ohne unsere Verantwortung und die Arbeitsvorschriften zu gefährden“.

Das Unternehmen Just-Eat ist in Spanien seit dem Jahr 2010 aktiv und deckt 95% des spanischen Territoriums ab. Insgesamt gibt es mehr als 10.000 Partnerbetriebe auf Just-Eat und mehr als 2 Millionen aktive Kundekonten. – TF

Weitere Links zum Thema:
Unser Test von Just-Eat – Durchweg positiv!

Ähnliche Beiträge