Jahresbilanz 2019 – Weniger Verkehrstote auf den Straßen der Kanarischen Inseln
Bild Info: Ein Unfall. Bild: Archiv

Jahresbilanz 2019 – Weniger Verkehrstote auf den Straßen der Kanarischen Inseln

Kanarische Inseln – Eine weitere Jahresbilanz für das vergangene Jahr 2019 wurde nun vom Straßenverkehrsamt der Kanaren (DGT) veröffentlicht. Demnach gab es im letzten Jahr auf allen Straßen des Archipels 39 tödliche Unfälle. Damit ist die Zahl der Todesopfer von 43 im Jahr 2018 um knapp 10% gesunken. Ein positives Signal für die Straßen auf den Kanarischen Inseln, was jedoch noch aussteht, sind finale Informationen darüber, durch was die meisten Unfälle ausgelöst wurden.

Die meisten Verkehrstoten gab es im Übrigen in Spanien in der Region Andalusien, dort starben mit Abstand die meisten Menschen auf den Straßen, insgesamt 196 Personen und damit sogar 25 mehr als im Jahr 2018. – TF

Ähnliche Beiträge