Gran Canaria: Neue Trinkwassergewinnung aus Nebel

Bild Info: Bald gibt es das erste Trinkwasser auf Gran Canaria, dass aus den Nebelbänken in den Bergen gewonnen wird. Bild: Archiv

Valleseco – Ein Ingenieur und ein Architekt haben sich zusammen geschlossen, um eine neue Art der Gewinnung von Trinkwasser auf Gran Canaria zu etablieren. Das Trinkwasser wird, wie auch in Teilen Südamerikas, aus dem Nebel in den Bergen gewonnen. Es wird nur noch etwa zwei Monate dauern, biss dieses Trinkwasser auch auf dem Markt erhältlich sein wird. Damit ist es das erste Projekt dieser Art in ganz Spanien. Benutzt wird eine einzigartige Wassergewinnungsanlage in einer Höhe von ca. 1.600 Metern. Der Prototyp hat gerade einmal eine Fläche von 12 Quadratmetern und kann damit ca. 45 Liter Trinkwasser am Tag produzieren. Das neue Modell bietet aber schon die Möglichkeit, bis zu 500 Liter Wasser am Tag zu gewinnen. Der gesamte Wasser-“Park“ kann bis zu 15.000 Liter Wasser pro Tag produzieren. Das entspricht etwa 1% der Gesamtmenge an produziertem Trinkwasser auf Gran Canaria.

Mit der, im Vergleich zu anderen Produktionsarten, gewonnen Menge, kann man davon ausgehen, dass dieses Wasser nicht den Weg in die Supermärkte der Insel finden wird. In Feinkostgeschäften, Hotels und Gaststätten soll dieses Wasser aber erhältlich sein. Der Preis für einen Liter „Nebelwasser“ wird bei ca. 60 – 70 Cent liegen. Die beiden Erbauer der Anlage hoffen damit in 2-4 Jahren die Investitionen in Höhe von 150.000 Euro wieder eingenommen zu haben. – TF

Ähnliche Beiträge