Las Palmas will Atlantische Hauptstadt der Artenvielfalt werden

Bild Info: Infos-GranCanaria.com

Madrid – Bei der 4. Konferenz „Lokaler Regierung und Artenvielfalt“ hat der Bürgermeister von Las Palmas, Juan Jose Cardona, einen Plan vorgestellt, der die Inselhauptstadt auch zur „Atlantischen Hauptstadt der Artenvielfalt“ machen soll. Bei diesem Plan geht es darum, in der Stadt 2.800 verschiedene Arten an Palmen zu pflanzen. Zurzeit gibt es in Las Palmas etwa 21.000 Palmen mit nur relativ wenigen Arten. Der Bürgermeister sagte „Wir möchten eine „Palmenroute“ schaffen, bei der man die verschiedenen Exemplare in einer natürlichen Umgebung betrachten kann“.

Die Kosten sollen auch von privaten Investoren und der Wirtschaft mitgetragen werden, also wird dieser Plan wohl ein wenig auf sich warten lassen. Welche Standorte am besten geeignet sind, hat der Bürgermeister auch noch nicht verraten. Aber Parks und andere städtische Bereiche sind denkbar. Gleichzeitig lud der Bürgermeister die Teilnehmer zur 5. Konferenz „Lokaler Regierungen und Artenvielfalt“ ein, welche im Jahr 2014 in Las Palmas statt finden wird. – TF

Ähnliche Beiträge