Moratorium für touristische Betriebe bis 31. Mai verlängert

Bild Info: Um die Krise für die Hotels nicht zu verschlimmern wurde das Moratorium verlängert. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Eigentlich gibt es ja ein neues Gesetz, welches die touristische Nutzung reguliert. Darin sind unter anderem die Aufteilung von Wohnraum und touristisch genutztem Raum geregelt, aber auch die Instanthaltungsregeln sind hier festgelegt. Durch die Wirtschaftskrise hatte die kanarische Regierung jedoch ein Moratorium über dieses Gesetz gelegt, damit die Tourismusindustrie nicht noch weiter „gebeutelt“ wird. Dieses Moratorium sollte am 13. Dezember 2012 auslaufen. Damit wären die Hotel-, und Apartmentanlagen dann verpflichtet gewesen Wohnraum und touristischen Raum zu trennen und auch die Instanthaltung der Anlagen voran zu treiben.

Nun hat das komplette Parlament das Moratorium jedoch verlängert. Ursprünglich war vom 31. März 2013 die rede, doch man hat es sogar bis zum 31. Mai 2013 verlängert. Damit können die touristischen Betriebe vorerst genau so weiter machen wie bisher. Ob es nochmals eine Verlängerung geben wird, wird sich zeigen. In jedem Fall kann man erwarten, dass die Hoteliers keinen Euro in die Instanthaltung stecken werden, wenn Sie dies bisher nicht auch getan haben, zumindest so lange nicht, bis das Gesetz endlich greift. – TF

Ähnliche Beiträge