Schock für Eltern – Im Süden werden die Kindergärten um 31% teurer

Bild Info: Kinder können nichts dafür... Bild: Archiv

San Bartolomé – Das Rathaus hat gestern eine Änderung der Verordnung beschlossen, in der die Gebühren für Kindergärten und Schulen reguliert werden. Demnach werden die Kindergärten um 31% (ab Januar 2013) teurer als noch in diesem Jahr. Preislich siht dies dann so aus: 130 Euro ist der geringste Betrag, wo hingegen der teuerste Betrag bei 250 Euro pro Kind liegen wird. Festgelegt wird der Betrag nach dem Nettoeinkommen der Familie. Der Höchstbetrag wird ab einem Familiennettoeinkommen von 2400 Euro fällig. Dazu gibt es dann eine Rabattstaffel, ab dem zweiten Kind minus 20% und ab dem dritten Kind minus 30%.

Durch ein 1,5 Millionen Euro Minus pro Jahr sieht die Gemeinde keinen anderen Ausweg, damit die Kinderbetreuung weiter ermöglicht werden kann. Die Opposition warf der regierenden Garde im Rathaus ein „Jonglieren“ vor und sieht in der Gebührenerhöhung einen ersten Schritt zur Privatisierung der Kindergärten. – TF

Ähnliche Beiträge