25% der Rentner haben Probleme im Alltag

Bild Info: Ältere Menschen benötigen Aufmerksamkeit. Im Alltag erst recht. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Auch auf den Kanarischen Inseln gibt es immer mehr Renter. Die Union der Rentner (UDP) hat aufgrund dieser Tatsache eine Befragung von 412 Rentnern ab 65 Jahren durchgeführt. Dabei kam heraus, dass 25% der Rentner auf den Kanarischen Inseln ernsthafte Probleme mit dem Alltag haben, weil der Zugang dahin einfach zu schwer ist. 33% gaben sogar an, sich aus dem Alltagsleben deswegen zurückzuhalten.

Hauptproblem sind demnach schwer zugängliche Bereiche, weil entweder die Treppen nicht in Ordnung sind (ohne Geländer etc.) oder weil es weder Aufzüge noch Rampen gibt.

82,7% gaben sogar an, dass der Zugang zur eigenen Wohnung zu schwer sei, aus den gleichen Gründen. Man ist der Meinung, dass die Wohnhäuser auf ältere Menschen abgestimmt werden müssen.

Immerhin glauben noch 35% der Menschen, dass die Gemeinden dafür die Verantwortung tragen und sich nicht genügend kümmern.

In der Tat werden ältere Menschen mit Problemen konfrontiert, die man als junger Mensch nicht wahrnimmt. Beispiel Bürgersteige: Viele Bürgersteige haben eine so hohe Bordsteinkante, dass es für ältere Menschen durchaus ein Problem sein kann da hinaufzukommen. Auch bei vielen Gebäuden ist oft der Eingang etwas nach oben versetzt, sodass man ein paar Stufen hoch muss, dann gibt es noch nicht einmal ein Geländer zu festhalten. Auch auf den Kanarischen Inseln muss sich an das Alter angepasst werden! – JM

Ähnliche Beiträge