Kein Siam Park auf Gran Canaria, dafür in China

Bild Info: Spannende Attraktionen wird es auf Gran Canaria nun nicht gebenen, stattdessen dafür in China. Bild: Siam Park

Gran Canaria – Die Betreiberfamilie des Siam Park auf Teneriffa haben das Vorhaben, einen Wasserpark auf Gran Canaria zu errichten begraben. Nach monatelangen Versuchen ein geeignetes Grundstück zu finden und überteuerten Angeboten der Grundstücksbesitzer hat man keine Lust weiter zu suchen. Denn es gibt auch noch andere Orte auf der Welt, wo so ein Wasserpark sicherlich mehr Zuspruch finden wird. China ist das Ziel der Familie Kießling.

Der neue Park, den die Familie für Gran Canaria geplant hatte, sollte etwa 200 Menschen einen neuen Job bieten und der größte Wasserpark in Europa werden, doch dies ist nun vorbei. Man investiert sein Geld lieber in den asiatischen Markt, da man sich hier rasche Ergebnisse verspricht.

Es lässt sich nun sicherlich darüber streiten, wer an diesem Desaster schuld ist, ob es die Politik ist, oder aber auch die Grundstücksbesitzer. Sicher ist, dass die Lösungsfindung regelmäßig zu lange dauert und Investoren dadurch abspringen. Besonders in der aktuellen Krise sind solche Meldungen ein Paukenschlag.

Alle Beteiligten sollten einmal ihre Vorgehensweise überprüfen, damit künftige Investoren nicht wieder verprellt werden. – TF

Ähnliche Beiträge