NC will zusätzliche Hotelsteuer, PP kündigt massiven Widerstand an

Bild Info: Das Geld im Tourismus sprudelt, die NC hätte gern auch etwas davon. Bild: ARCHIV

Kanarische Inseln – Die NC (Nuevo Canrias) hat zusammen mit den Gewerkschaften UGT und CCOO den Vorschlag gemacht eine Art Kurtaxte/Hotelsteuer einzuführen, die die Touristen extra Abführen müssen bei der Anreise im Hotel. Der stellvertretende Vorsitzende der PP, Miguel Jorge hat am Freitag massiven Widerstand angekündigt. Jede Maßnahme, der einen Anstieg der Kosten für den Touristen auf den Kanarischen Inseln auslösen würde, sei schädlich für die Entwicklung der Branche.

Er brachte zum Ausdruck, dass der Vorstoß der NC, UGT und CCOO „einen schweren Verlust der Wettbewerbsfähigkeit“ bedeuten würde. Andere Destinationen könnten sich entsprechend besser positionieren. Er verwies auf einen ähnlichen Versuch der Balearen im Jahr 2001. Damals versuchten die Balearen auch mit einer zusätzlichen Steuer Geld in die Kassen zu spülen, dies hatte zur Folge, dass allein aus Deutschland etwa 30% weniger Touristen die Inselgruppe besuchten.

Zudem blühte der Schwarzmarkt auf, letztendlich verloren die Balearen etwa 40% an Gästen, das Vorhaben wurde dann rückgängig gemacht.

Das Thema wird sicherlich noch für einigen Wirbel sorgen. Nüchtern betrachtet muss man eingestehen, dass die Regierung Geld benötigt und dies im Tourismus am „einfachsten“ zu verdienen ist. Aber das angeführte Beispiel zeigt klar auf, dass dies der falsche Weg ist. – TF

Ähnliche Beiträge