Radfahrer und Hundebesitzer bekommen die meisten Bußgelder

Bild Info: Radfahrer und Hundebesitzer bekommen die meisten Bußgelder in Las Palmas, noch... Bild: Screenshot Televsion Canarias

Las Palmas – Das man an den Stränden und in Parks gegen Hunde vorgeht ist seit einiger Zeit bekannt. Nun wurde eine Statistik von der Stadt Las Palmas veröffentlich die belegt, dass die meisten Bußgelder am Playa Las Canteras gegen Radfahrer und Hundebesitzer ausgesprochen wurden. Ansteigende Bußgelder wurden auch gegen illegalen Straßenverkauf festgestellt. Im Jahr 2012 wurden insgesamt 66 Bußgelder verhängt, bei denen Verstöße gegen das Küstengesetz geahndet wurden. Von diesen 66 Fällen sind alleine 31 Bußgelder auf Radfahrer und Hundebesitzer ausgesprochen wurden.

Sowohl das Radfahren als auch das Mitbringen von Haustieren ist am Playa Las Canteras und dem dazugehörenden Paseo (Strandpromenade) verboten. Weitere Bußgelder wurden gegen illegalen Straßenverkauf (9), Camping am Strand (5), Ballspiele am Strand (5), Fischen (3), falsch platzierte Tische und Stühle der Gastronomie (2) und das Füttern von Tauben oder Fischen (7) verhängt. Die restlichen Bußgelder (4) verteilen sich auf Geschäfte ohne Lizenz.

Das Bußgeld gegen Hundebesitzer beläuft sich auf 300 Euro und kann im Wiederholungsfall auf bis zu 1000 Euro ausgeweitet werden. Es gibt jedoch Abschnitte, in denen man einen Hund an der Leine mitführen darf. In den Bereichen zwischen dem Plaza de Pepe el Limpiabotas und El Confital und in der Zone Comprendida ist dies gestattet.

Bei den Radfahrern kommt es auf den Einzelfall an, denn die Verleihstationen geben an Touristen keinerlei Informationen weiter, dass man mit dem Rad nicht am Strand oder auf dessen Promenade fahren darf, so ein Polizeisprecher.

In dem begonnenen Jahr hingegen ist die Tendenz klar zu den illegalen Geschäften gestiegen, so wurden bereits 7 Bußgelder gegen illegalen Straßenverkauf, Masseure und Surfschulen ohne Lizenz ausgesprochen. Die Tendenz ist klar steigend. – MF

Ähnliche Beiträge