Spanien – Das letzte Jahr der Wirtschaftskrise läuft

Bild Info: Minister Soria, Archivbild. Bild: ecemami/Press Cambrabcn/wikipedia

Spanien – Wie der Minister für Energie, Tourismus und Industrie, Jose Manuel Soria, kürzlich bei dem Parteitag der PP in Vallesco (Gran Canaria) sagte, wird das Jahr 2013 das letzte Jahr der Wirtschaftskrise für Spanien sein. Er vertraue dem Land und glaubt, dass ab 2014 alles wieder besser werden wird. Es wird wieder Wirtschaftswachstum geben und Arbeitsplätze werden geschaffen, wenn man dem Land nur „Vertraut“.

Laut Television Canarias soll Soria der Meinung sein, dass „dies das sechste und letzte Jahr der harten und schweren Krise sein wird“.

Sein Vertrauen begründet er damit, dass viele multinationale Unternehmen aus den verschiedenen Branchen, wie Autoindustrie, Telekommunikation, Pharmaindustrie wieder zurück nach Spanien kommen wollen, um hier zu produzieren, damit die europäischen Aktivitäten besser kontrolliert werden können.

Zudem sei es Spanien gelungen die Finanzen selbst in den Griff zu bekommen, und man ist nicht auf Hilfen angewiesen. Dies habe auch das Vertrauen in das Land Spanien gestärkt.

Jedoch musste die Regierung um Rajoy auch bestätigen, dass die Arbeitslosenquote wohl bis 2015 nicht signifikant sinken wird. Man rechnet bis dahin mit einem leichten Rückgang auf 25,8%, landesweit. – MF

Ähnliche Beiträge