Treffen in Agadir: Zusammenarbeit der Kanaren und Marokko wird stärker

Bild Info: In Agadir (Bild von 2004) fand ein Treffen statt. Bild: Marcin Sochacki / Wikipedia

Kanarische Inseln – Abgesandte des Wirtschaftsministeriums haben in Agadir (Marokko) am sogenannten SuMa-Treffen, für wirtschaftliche und kulturelle Zusammenarbeit, teilgenommen. Bei den Treffen ging es in erster Linie um intensivere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Kanaren und Marokko. Besonders in der Logistik und im Verkehr kann man gemeinsame Ziele sehen und auch verfolgen.

Pablo Martin Carbajal sagte, „die Verfassung der Initiative ist ein weiterer Schritt, um die Verbindung der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den Kanarischen Inseln und Marokko zu vertiefen“. Nun sei das Ziel, „Projekte, die gemeinsam von Marokko und den Kanaren umgesetzt werden können, zu identifizieren“, so hieß es weiter.

Besonders die gestiegene Konnektivität zwischen Marokko und den Kanaren wurde im laufenden Jahr stetig verbessert. So gibt es mehr Flugverbindungen durch Binter und Royal Air Maroc. Mit Blick auf das kommende Jahr wird sich auch hier noch mal eine Verbesserung einstellen. In der zweiten Jahreshälfte 2014 soll eine Seeverbindung zwischen den Inseln und Tarfaya etabliert werden.

Neben den wirtschaftlichen Aspekten wurden im Rahmen des Treffens auch zwei Ausstellungen eröffnet. Während der Eröffnungen wurde eine Kooperationsvereinbarung zwischen Agadir und der Inselregierung von Teneriffa unterzeichnet, die zur Durchführung von kulturellen Aktivitäten in der Stadt die Basis bildet.

Anscheinend nähern sich die Kanaren und Marokko doch mehr an, als dies in der Vergangenheit gedacht war, dies kann die wirtschaftliche Situation auf den Kanaren deutlich verbessern. – TF

weitere Artikel zum Thema:
Marokko bietet den Kanaren eine Zusammenarbeit für Ferntouristen an, vom 17.11.2013

Ähnliche Beiträge