Zahl der deutschen Gäste auf den Kanaren um 6,73% gesunken

Bild Info: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Die Zahl der deutschen Touristen auf allen Kanaren Inseln ist im Jahr 2013 bisher um 6,73% gesunken. Nach Angaben der kanarischen Regierung, die dazu die Flugdaten von AENA ausgewertet hat, seien nur noch 2,02 Millionen deutsche Touristen auf die Inseln gekommen, was einem Rückgang von 145.989 Personen bedeute. Dieser Rückgang sei aber überhaupt nicht aufgefallen, weil im Gegenzug zum Rückgang der deutschen Gäste die Zahl der Briten, Nordeuropäer und Russen stark angestiegen ist.

Die Briten brachte bisher 98.099 Touristen zusätzlich auf die Inseln (+3,3%), die Norweger allein brachten es auf ein Plus von 57.009 Touristen (+19,66%), die Russen schlagen mit 57.009 Gästen zusätzlich zu Buche (+77,8%) und die Schweden haben auch nochmals 52.939 Gäste mehr auf die Inseln geschickt (+17,94%). Diese Zahlen allein zusammengerechnet bringen also 265.056 mehr Gäste für die Inseln, was ein Gesamtplus von 119.067 Touristen allein aus den 5 wichtigsten Zielgebieten bedeutet. Daher sei der Abfall der deutschen Gäste nicht aufgefallen.

Am meisten rückläufig ist die Zahl der deutschen Touristen auf Gran Canaria, mit einem Rückgang von 7,18% (45.619 Gäste) gefolgt von Teneriffa mit einem Minus von 6,69% (42.683 Gäste).

Jedoch hat Gran Canaria besonders von den Nordeuropäern profitiert, so wie Teneriffa von den Briten und Russen.

Alles in allem ist dieses Jahr für den kanarischen Tourismus kaum zu toppen, auch wenn die Deutschen Gäste hierbei keinen Anteil innehaben. Die Märkte sind offener geworden und so scheint es sich dahin gehend zu entwickeln, dass immer mehr internationale Gäste die Inseln besuchen, statt wie ursprünglich nur wenige Völkergruppen.

Ähnliche Beiträge