Dertour

Gran Canaria umwirbt russische Investoren für den Immobilienmarkt

Bild Info: Die Beziehungen zu Russland werden von Seiten Gran Canarias weiter gepflegt. Bild: Archiv

Gran Canaria – Die Beziehungen zwischen Europa und Russland haben in den letzten Monaten deutlich gelitten. Trotzdem, oder gerade deshalb, hat die Regierung von Gran Canaria und die hiesige Handelskammer zu einem Treffen zwischen russischen Investoren und Canarios geladen. Unter dem Motto „Investieren & Genießen“ trafen sich Investoren aus Russland mit verschiedenen Canarios.

Besonders der Immobilienmarkt auf Gran Canaria wurde den russischen Investoren angeboten. Ziel war es den Kontakt zu den hier ansässigen Maklern und die entsprechenden Investitionen zu fördern.

Am Treffen nach natürlich auch der Inselpräsident José Manuel Bravo de Laguna teil, er sagte man sei sich „bewusst“ dass es derzeit „Schwierigkeiten in den Beziehungen zwischen Russland und dem Rest von Europa gibt“. Der Konflikt in der Ukraine könnte Vereinbarungen aussetzen oder Beziehungen komplett zerstören. Laguna glaubt jedoch, dass „diese Schwierigkeiten bald überwunden werden“.

Daher will man mit diesem Treffen dazu beitragen, dass die Beziehungen weiter aufrecht erhalten werden. „Russische Investoren sind und werden auf der Insel willkommen sein“, sagte Laguna weiter.

Die Vertreterin eines Moskauer Immobilienbüros, Olga Goriachkina sagte, dass die Kanarischen Inseln besonders für Familien und Senioren ein Ort zum leben sein könnten. Während junge Russen mit den Reiseveranstaltern hier ihren Urlaub genießen könnten. Sie sagte auch, dass die Interessen der Russen vielfältig seien, es gibt einige die suchen nach einem guten Preis aber auch einige die nach einer Top Aussicht suchen. – TF

Ähnliche Beiträge