Falsche 50-Euro-Banknoten im Südosten von Gran Canaria im Umlauf

Bild Info: Die Guardia Civil warnt vor gefälschten 50Euro-Banknoten im Südosten von Gran Canaria. Bild: Archiv

Gran Canaria – Im Südosten von Gran Canaria kursieren derzeit vermehrt falsche 50-Euro-Banknoten, davor warnt die Sondereinheit der Guardia Civil, Benemétrica in einer Pressemitteilung. In den letzten Wochen seien vermehrt Beschwerden wegen falscher 50-Euro-Banknoten bei der Polizei eingegangen. Mehrere dieser Banknoten wurden von der Guardia Civil bereits beschlagnahmt.

Es wird empfohlen bei verdächtigen Scheinen, die Annahme zu verweigern und ggf. vorher zu klären, ob der Schein echt ist oder eben nicht. Die Polizei weist zudem darauf hin, das Geschäftsleute verpflichtet sind den Vorfall auch den Strafverfolgungsbehörden zu melden. Wenn man einen Schein besitzt, der falsch ist, darf man diesen nicht weitergeben, denn dann würde man selbst eine Straftat begehen.

Sollte man einen gefälschten Schein besitzen ist dieser letztendlich Wertlos, er muss entweder der Polizei oder eine Bankfiliale übergeben werden, einen Gegenwert erhält man dann jedoch nicht. – TF

Ähnliche Beiträge