Trainer einer Volleyball-Mädchenmannschaft wegen sexueller Belästigung verhaftet

Bild Info: Die sexuelle Belästigung ist wohl über den Nachrichtendienst WhatsApp begangen worden. Bild: Archiv

Arinaga – Die Volleyball-Mädchenmannschaft in Arinaga wurde offenbar von dessen 35-Jährigem Trainer sexuell Belästigt. Dies geht aus einem Bericht der Guardia Civil hervor, die diesen Vorfall bearbeitet. Demnach hatten die Eltern der Mädchen eine Beschwerde wegen sexueller Belästigung bei der Guardia Civil eingereicht. Der Trainer habe wohl von den Mädchen per Kurznachrichtendienst WhatsApp eindeutige Bilder gefordert und von sich selbst sexuelle Bilder mitgesendet.

Der Trainer wurde verhaftet und per einstweiliger Verfügung des Richters aus dem Trainigsdienst genommen. Nach weiteren Angaben haben die beschwerenden Eltern schon im laufe des Jahres festgestellt, dass der Trainer solche Forderungen an die Mädchen gestellt hatte. – TF

Ähnliche Beiträge