Unfallstatistik: 10% weniger Unfälle in Santa Lucia, nur 6% fuhren unter Alkoholeinfluss

Bild Info: Die massive Anzahl an Alkoholtests in Santa Lucia könnte auch damit zu tun haben, dass die Unfälle zurückgegangen sind. Bild: Gemeinde Santa Lucia

Santa Lucia – In der Südöstlichen Gemeinde auf Gran Canaria gab es im Jahr 2014 insgesamt 10% weniger Verkehrsunfälle als noch 2013, auch die Zahl der registrierten Verkehrsdelikte sank um 30%. Dies teilte die lokale Polizei nun in einer Pressemeldung mit. Ein Grund des Rückgangs sind wohl die massiven Alkoholkontrollen, denn insgesamt wurden 1.600 Tests durchgeführt.

Bei den Alkoholkontrollen wurden nur 6% (96 Personen) positiv auf Alkoholkonsum getestet. Eine andere Testreihe sorgt jedoch für Unmut, zwischen Juli und Dezember wurden 30 verschiedene Testaktionen auf Drogenkonsum durchgeführt, dabei sind 50% der Autofahrer positiv auf Dogen getestet worden. Besonders Cannabis und Kokain sind dabei viel konsumiert worden.

In der Unfallstatistik selbst ist deutlich zu sehen, dass Männer die meisten Unfälle verursachten, 66% aller Unfälle wurden von Männern ausgelöst und nur 34% von Frauen. Das Durchschnittsalter ist jedoch ähnlich, bei den Männern liegt dies bei 43 Jahren und bei den Frauen liegt es bei 42 Jahren.

Insgesamt sind 510 Unfälle in der Gemeinde registriert worden, davon verursachten fünf jeweils ein Todesopfer. Drei von Ihnen waren Fußgänger und zwei waren Motorradfahrer. 112 Verletzte gab es bei den Unfällen, der Rest war lediglich Blechschaden.

Um diese Statistik noch weiter zu verbessern hat die Gemeinde zusammen mit den anderen Gemeinden der Vereinigung Südost nun neue Radarfahrzeuge angeschafft und will stärker auch Geschwindigkeitskontrollen durchführen. – TF

Ähnliche Beiträge