Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsWirtschaft & Branchen

Zahl der Insolvenzanträge auf den Kanaren im September um 117 % gestiegen

Kanarische Inseln – Die Wirtschaft auf den Kanarischen Inseln leidet durch die Corona-Pandemie. Nun wurden Zahlen bezüglich Insolvenzen und Geschäftsaufgaben des Monats September veröffentlicht. Laut Informa D & B ist die Zahl der Geschäftsaufgaben im September 2020 um 52 % gestiegen, verglichen mit dem September 2019. Die Zahl der Anträge auf Insolvenz gar um 117 %. In festen zahlen bedeutet dies, dass es 13 Anträge auf Insolvent im September 2020 gab und 50 Firmen aufgelöst wurden.

Die meisten Geschäftsaufgaben gab es im Bausektor (17) gefolgt vom Einzelhandel (9). Die meisten Insolvenzanträge gibt es aus dem Gastgewerbe (4).

Schaut man in die Provinzen, so gibt es deutliche Unterschiede. Denn in der Provinz Las Palmas gab es zwar die meisten Auflösungen (32) aber nur einen Insolvenzantrag im September. In der Provinz Santa Cruz de Tenerife gab es hingegen 12 Insolvenzanträge und 18 Auflösungen.

Schaut man sich die Zahlen des gesamten Jahres (Januar bis September) an, dann sieht man bei den Insolvenzanträgen einen Zuwachs von 17 % (73 Anträge) und bei den Geschäftsauflösungen stieg die Zahl um 23 % auf 540. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren

Alle News immer direkt auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Ähnliche Beiträge

Lidl schafft als erste Supermarktkette die Obstplastikbeutel ab und stell Bio Beutel zur Verfügung

admin

Senat von Spanien verabschiedet erstes Gesetz zur Gleichbehandlung und Nichtdiskriminierung

admin

Winterschlussverkauf auf den Kanaren beginnt heute

admin