100 Unternehmen im Süden von Gran Canaria geprüft 40% wurden sanktioniert

Bild Info: Die nationale Polizei bestätigte die Überprüfungen am gestrigen Freitag. Bild: Archiv

Gran Canaria – Laut einem Bericht der nationalen Polizei wurden in den Gemeinden Santa Luica de Tirajana, San Bartolomé de Tirajana und Mogán 100 Unternehmen kontrolliert von denen 40% mit Sanktionen belegt wurden. Die Sanktionen beziehen sich auf illegale Beschäftigung Sozialkassenbetrug und Verletzung der Rechte und Freiheiten von Ausländern.

Besonders im Dienstleistungssektor und in der Landwirtschaft war die Polizei aktiv. Eines der Unternehmen war sogar ein Schatten-Unternehmen, also ein Unternehmen, welches nicht wirklich aktiv Existiert sondern lediglich für falsche Arbeitsverhältnisse existierte.

Bei der illegalen Beschäftigung handelte es sich offenbar primär um nicht EU-Ausländer, die zu Dumpinglöhnen beschäftigt wurden und deren Arbeitsbedingungen nicht den Gesetzen entsprachen. Zudem waren in vielen Fällen die Papiere nicht vorhanden.

Welche unternehmen genau betroffen sind wurde nicht mitgeteilt, ebenso wenig wie die Art der Sanktionen. – TF

Ähnliche Beiträge