Kriminalität auf den Kanaren um 3% zurückgegangen aber Einbrüche machen Sorgen

Bild Info: Las Palmas liegt an der Spitze der Einbrüche auf den Kanaren. Hier hat die Polizei täglich damit zu tun. Bild: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Die neue Kriminalitätsstatistik der Kanarischen Inseln wurde vorgestellt, daraus ergibt sich ein Rückgang der Straftaten um 3%, es wurden insgesamt 44.067 Straftaten im ersten Halbjahr registriert. Allerdings ist die Zahl der Einbrüche um 6,6% angestiegen, dies betrifft vor allem Arrecife, Arona und Maspalomas. Außerdem stiegen die Drogendelikte um 1,3% und es gab auch mehr Morde auf den Kanaren, insgesamt 10 im ersten Halbjahr.

Die Anzahl der Wohnungseinbrüche ist in den stärker besiedelten Gebieten und Touristenorten teils extrem, Arrecife hat 83,3% mehr gezählt Maspalomas 40,5% mehr und Arona 33,3% mehr. Selbst in Las Palmas de Gran Canaria gab es einen Anstieg von 15,5%, was die Zahl der Fälle betrifft liegt Las Palmas sogar an der Spitze.

Rückläufig sind hingegen Fahrzeugdiebstahl (-1,6%) und Raubüberfälle (-0,8%). Auf den kleineren Inseln ist die Kriminalität in der Regel am geringsten.

Die Statistik zeigt deutlich, da muss besonders im Schutz vor Einbrüchen noch einiges getan werden. Ansonsten ist es wiedermal sicherer auf den Kanaren geworden. – TF

Ähnliche Beiträge