Kanarische Regierung will bis 2023 in 632 touristische Infrastruktur-Projekte investieren

Bild Info: Bis zum Jahr 2023 könnte es auf den Kanaren deutlich mehr Bagger zu sehen geben. Bild: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Die zentrale Regierung der Kanaren hat mit dem Tourismus Infrastruktur Plan der Kanaren (PitCan) für den Zeitraum 2017 bis 2023 insgesamt 632 Projekte auf dem Plan um den Tourismussektor zu modernisieren. Bisher seien 30% der Projekte ausgearbeitet. Der Modernisierungsplan dient dazu die Wettbewerbsfähigkeit des Archipels zu verbessern. Derzeit geht es dem Sektor sehr gut, dies soll auch so bleiben, daher wurde dieser Plan ins Leben gerufen.

Die zuständige Ministerin Maria Teresa Lorenzo sagte, dass die Modernisierung erforderlich ist damit die „zukünftige Wettbewerbsfähigkeit erhalten bleibt“.

An diesem Modernisierungsplan arbeiteten 10 Monate Lang die Universität La Laguna, Promotor, ISTAC, Stadt- und Kommunalvertreter, Hotelverbände und die Regionalkoordination für Menschen mit Behinderungen.

Finanziert werden soll der Plan über verschiedene Quellen, etwa 3 Millionen Euro sollen aus dem Topf der kanarischen Regierung kommen, weitere 5 Millionen Euro aus Töpfen der Zentralregierung in Madrid. Ob noch weitere Geldtöpfe angezapft werden bleibt offen.

Der Plan wird zudem flexibel gehalten, so dass bei entsprechender Notwendigkeit eine Anpassung erfolgen kann.

Mit dieser Planung zeigt die Regierung der Kanaren deutlich, dass man erkannt hat, das die Zeiten die wir derzeit erleben genutzt werden müssen um uns auf den Inseln darauf vorzubereiten, dass es ggf. auch wieder anderen zeit gibt mit mehr Konkurrenz im Tourismus. – TF

Ähnliche Beiträge