Dertour

Steuer auf zuckerhaltige Getränke und süße Backwaren soll auf den Kanarischen Inseln kommen

Bild Info: Bald könnten Coca Cola und co. auf den Kanaren teurer werden. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Auf den Kanarischen Inseln soll ab dem kommenden Jahr eine neue Steuer auf zuckerhaltige Getränke und Backwaren eingeführt werden. Diese „Maßnahme“ soll zu einer „Kultur der gesünderen Ernährung“ beitragen und diese auch „Färdern“ sagt die zuständige Ministerin Rosa Dávila. Das Gesetz soll mit dem nächsten Haushaltsplan und der entsprechenden Steuerreform eingebracht werden, sollte es notwendig sein könne man jedoch dieses Gesetz auch vorzeitig erlassen.

Die Ministerin verteidigt die Einführung einer solchen Steuer. Man möchte versuchen damit das ohe Maß an Fettleibigkeit und Übergewicht einzudämmen. Beides Zusammen beeinflusst etwas mehr als 50% der kanarischen Bevölkerung. Als Übergewichtig gelten 37,1% der Canarios und als Fettleibig 17,1% der Canarios.

Man will auch nur einmalig diese Steuer einführen und diese nicht erhöhen sondern ein „Umdenken“ bei den Menschen erreichen so dass die gesunde Ernährung im Fokus steht.

Die WHO (Weltgesundheitsorganisation) forderte solche Steuern bereits im vergangenen Jahr, die Briten und teile der USA haben eine solche Steuer bereits eingeführt. Effekte können noch nicht belegt werden.

Wie hoch die Steuer genau ausfallen wird und ab wieviel Gramm Zucker diese dann greift hat die Kanarische Regierung noch nicht mitgeteilt. – TF

Ähnliche Beiträge