Dertour

Ein weiterer Windpark entsteht in Agüimes, einer von sieben neuen

Bild Info: Windkraft wird auf Gran Canaria immer wichtiger als Energielieferant. Bild: Archiv

Agüimes – Ein weiterer Windpark wurde begonnen zu bauen. Diesmal in Agüimes, wo schon einige Windanlagen stehen. Der neue Haría-Park soll eine Leistung von 2,35 Megawatt (MW) erreichen und eine Jahreskapazität von 6 Gigawatt, dies würde für etwa 2.200 Haushalte auf Gran Canaria ausreichen. Die Planung sieht vor, dass dieser Windpark bis zum Jahresende seinen Betrieb aufnehmen wird. Die Baukosten belaufen sich auf rund 4,3 Millionen Euro.

Für den Bau und Betrieb ist Gas Natural Fenosa Renovables en Canarias verantwortlich, die noch sechs weitere Projekte in der Schublade haben. Darunter Balcón de Balos (9,2MW) , Vaquería (2,4 MW), Montaña Perros (2,3 MW), Triquivijate (6,5 MW), Cuentos del Roque (6,5 MW) y Doramas (3,4 MW).

Ingesamt liegt das Investitionsvolumen bei rund 40 Millionen Euro für alle sieben Anlagen. Die Gesamtleistung aller sieben Parks würde damit 25,6 Megawatt betragen und im Jahr 86 Gigawatt, ausreichend für 32.000 Haushalte auf Gran Canaria.

Derzeit befinden sich auf den Kanarischen Insel 18 Windparks in der Bauphase bzw. kurz vor Baubeginn. Die Fertigstellung aller 18 Windparks auf den Kanaren würde eine Netzabdeckung von ca. 75% erreichen, zusammengerechnet mit den bisher aktiven 49 Windparks auf den Inseln im Atlantik.

Wenn die Regierung von Gran Canaria und den Kanarischen Inseln weiter so akribisch an den erneuerbaren Energien arbeitet können es die Kanaren schaffen nicht mehr all zulange auf Verbrennungsstoffe angewiesen zu sein und ein vollkommen umweltfreundliches Gebiet auf der Erde zu werden (zumindest in diesem Bereich). – TF

Ähnliche Beiträge