Dertour

3 Todesopfer durch Ertrinken binnen 48 Stunden auf den Kanarischen Inseln

Bild Info: In allen drei Fällen kam das Rote Kreuz oder die anderen rettungskräfte zu spät, man konnte keinen der Menschen retten. Bild: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln РIn den letzten zwei Tagen gab es auf den Kanarischen Inseln insgesamt drei Tote durch Ertrinken, dies teilte die Notrufzentrale 1-1-2 mit. Der letzte Fall ereignete sich auf Lanzarote, hier starb ein 78-jähriger Mann am Strand von Reducto (Arecife), die Rettungskräfte kamen nach Angaben der Notrufzentrale leider zu spät, obwohl zuvor andere Badegäste versucht haben dem Mann zu helfen. Keine Reanimationsversuche gelangen.

Zuvor starb auf Gran Canaria eine 70-jährige Frau in einem Apartmentkomplex in der Avenida La Cornisa in Puerto Rico, im Pool der Anlage. Laut 1-1-2 wurde der Notruf gegen 17 Uhr abgegeben, dass eine Frau im Pool ertrunken sei, Reanimationsversuche sind auch hier erfolglos gewesen.

Wenige Stunden vor dem Ereignis starb ein weiterer Mann am Strand von Pirata in San Bartolomé de Tirajana. Hier gab es keine Chance mehr dem Mann zu helfen, da er schon zu lange im Wasser war, er befand sich rund 200 Meter vom Strand entfernt als die Rettungsschwimmer in erreichten. Der Vorfall wurde von einem anderen Besucher des Strandes gemeldet. Als der ältere Mann am Strand ankam, erlitt eine Frau, die auch am Strand anwesend war einen Schock und musste behandelt werden. РTF

√Ąhnliche Beitr√§ge