Lohnkosten auf den Kanaren: Billiger geht es für Arbeitgeber kaum

Bild Info: Die Statistik ist recht eindeutig die das Statistikinstitut da präsentiert hat. Bild: INE

Kanarische Inseln – Fast nirgendwo in Spanien ist es so günstig für Arbeitnehmer Personal zu beschäftigen wie auf den Kanarischen Inseln. Laut nationalem Statistikinstitut kostet ein Vollzeitarbeitnehmer auf den Kanarischen Inseln derzeit im Durchschnitt 2.223,22 Euro pro Monat inklusive aller Kosten, das sind knapp 400 Euro weniger als es im Landesschnitt (2.602 Euro) der Fall ist. Lediglich in Extremadura ist es für Arbeitgeber mit 2.148,67 Euro noch etwas billiger Personal zu beschäftigen.

Der Landesdurchschnitt stieg in den letzten 12 Monaten um knapp 0,7%, am teuersten ist es in Madrid, wenn ein Arbeitgeber neues Personal einstellt, hier muss er im Schnitt 3.053,58 Euro bezahlen, pro Monat versteht sich.

Im Schnitt werden Arbeitsverträge mit einer Wochenarbeitszeit von 34,8 Stunden vereinbart, das sind 3,4 Wochenstunden weniger als noch vor einem Jahr. Damit sind die Lohnkosten für die Arbeitsstunde um 1,9% gesunken, also trotzt steigender Gesamtkosten zahlen die Arbeitgeber weniger, da weniger Stunden vereinbart werden.

Letztendlich kommt es auch immer auf den Arbeitgeber an, was er bereit ist zu zahlen oder zahlen kann. Aber die Löhne, in Spanien sind und bleiben niedrig, verglichen mit anderen EU-Staaten. – TF

Weitere Links zum Thema:
Stellenmarkt für Gran Canaria

Ähnliche Beiträge