Zahl der Touristen sank im Januar leicht um 0,8% – Umsatz stieg jedoch

Bild Info: In den Straßencafés war es im Januar etwas leerer als vor einem Jahr, aber immer noch ein guter Wert für die Kanaren. Bild: Screenshot Television Canaria

Kanarische Inseln – Die ersten Statistiken für das laufende Tourismus-Jahr sind eingetroffen. Demnach sind im Januar 0,8% weniger Touristen aus dem Ausland auf den Kanarischen Inseln angekommen als noch im Januar 2017. Insgesamt wurden 1.183.811 Touristen registriert. Im Gegensatz dazu sind allerdings die Ausgaben der Touristen auf den Inseln angestiegen, so brachten diese rund 1,448 Milliarden Euro auf die Inseln, ein Plus von 2,3%.

Im Schnitt gab jeder Tourist 143 Euro pro Tag aus, also inkl. Hotel, Verpflegung etc. Ein Zuwachs von 7,3%. Dies wiederum, obwohl die Zahl der Übernachtungen leicht gesunken ist, jeder Tourist blieb im Schnitt 8,5 Nächte auf den Inseln, ein Rückgang von 3,9%.

Die Kanarischen Inseln sind damit die einzige Region in Spanien, in der es einen Rückgang im Januar bei der Zahl der ausländischen Gäste zu verzeichnen gab. Im Landesschnitt kamen sogar 5% mehr Gäste nach Spanien. Trotzdem lagen die Kanarischen Inseln im Landesvergleich auf dem ersten Platz mit einem Anteil von 28,8% an ausländischen Gästen.

Der wichtigste Quellenmarkt war Großbritannien, von dort kamen 30,3% der Touristen. Die Nordeuropäer belegten Platz 2 mit 23,6% Marktanteil. – TF

Weitere Links zum Thema:
Pauschal nach Gran Canaria – hier buchen

Ähnliche Beiträge