Zwei kleine Boote mit 12 Flüchtlingen im Süden von Gran Canaria an Land gelangt

Bild Info: Eine Handyaufnahme des Roten Kreuzes zeigt eine der Stellen andem eines der Boote an Land ging. Bild: Rotes Kreuz

Gran Canaria – Nach Angaben der Guardia Civil und des roten Kreuzes sind im Süden von Gran Canaria zwei kleine Boote mit afrikanischen Flüchtlingen an Land gelangt. Insgesamt wurden 12 Menschen Afrikaner lokalisiert. Die nationale Polizei und die Guardia Civil haben eine Suche eingeleitet um ggf. weitere Flüchtlinge zu entdecken, die sich ggf. schon vom Ort der Bootslandung entfernt haben könnten.

Nach Angaben des Roten Kreuzes wurde man gegen 8 Uhr am Morgen des gestrigen Freitags darüber informiert, dass zwei Boote an den Küsten in Süden von Gran Canaria entdeckt wurden, eines in San Bartolomé de Tirajana und ein weiteres in Mogán. Im Boot von San Bartolomé de Tirajana wurde 8 Flüchtlinge entdeckt und im Boot von Mogán waren es vier. Die NGO vermutete, dass noch weitere Flüchtlinge mit den Booten an Land gelangt sein könnten, daher wurde die Suche durch die Polizei eingeleitet, gefunden wurde bisher jedoch niemand. – TF

Ähnliche Beiträge