20 Jahre danach: Tankstellen-Ruine am Playa de La Laja wird abgerissen! Dafür kommt eine LED Beleuchtung der Klippe

Bild Info: Die Tankestellen-Ruine am Playa de La Laja hat wohl jeder Besucher der letzten 20 Jahre schon mal gesehen, diese soll nun endlich abgerissen wreden. Bild: Google Maps

Las Palmas – Es ist nun 20 Jahre her, die Aufgabe der Tankstelle am Playa de La Laja in Las Palmas, die Ruine soll nun endlich abgerissen werden. Dies teilte die Stadtverwaltung nun mit. Die Kosten des Abrisses werden mit 80.000 Euro angegeben. Die Tankstelle wurde im Jahr 1999 aufgegeben, nachdem die Verkehrsführung durch den neuen Tunnel der GC-1 umgeleitet wurde. Die Stadt plant allerdings nicht nur den Abriss der alten Tankstellen-Ruine, sondern auch, die Beleuchtung der Vulkanklippe an der Stelle.

Damit soll der südliche Eingang in die Stadt attraktiver werden und die Klippen auch in der Nacht in einem besonderen Licht erscheinen. Die Kosten dafür werden mit 120.000 Euro angegeben, also insgesamt soll die Umgestaltung in dem Gebiet 200.000 Euro verschlingen. Für die Beleuchtung werden drei Scheinwerfer der neusten LED-Generation installiert, diese sollen unterschiedliche Lichteffekte erzeugen können, diese Strahler werden auf Säulen angebracht die allerdings der Optik eines Baumstammes entsprechen, um die visuelle Wirkung der Masten zu verringern.

Das ist allerdings immer noch nicht alles, was die Stadt Las Palmas für diese Zone plant. Die Parkplatzsituation am Playa de La Laja soll verbessert werden, Zugang für Menschen mit Behinderung, neue Haltestellen für öffentliche Verkehrsmittel und eine Fahrradstation der Leihräder der Stadt sollen ebenfalls installiert werden. Das Projekt befindet sich derzeit noch in der abschließenden Planungsphase, soll aber für etwa 300.000 Euro realisierbar sein.

Ein weiteres Projekt für den Bereich ist ein kleiner Park am nördlichen Ende des Strandes, dieses Projekt befindet sich allerdings erst in der Anfangsphase der Planung und wird derzeit mit einem Budget von rund 612.000 Euro angegeben. Der Park soll entsprechend ausgestattet sein und sogar ein kleines Amphitheater beinhalten. Aber wann dieses Projekt wirklich umgesetzt wird, muss abgewartet werden. – TF

Ähnliche Beiträge