Dertour

55 Straßen im touristischen Süden werden erneuert – Kosten 707.000 €

Bild Info: Die Gemeinde San Bartolomé de Tirajana hat damit nun ein Investitionsvolumen von fast 5 Millionen Euro binnen sechs Jahren in neue Straßen gesteckt. Bild: Archiv

San Bartolomé de Tirajana – Die touristische Gemeinde im Süden von Gran Canaria schreitet bei den Erneuerungsarbeiten für Straßen im Gemeindegebiet auch in diesem Jahr weiter voran. Nun wurden weitere Aufträge an die Firmen Petrecan SL und Santa Cazorla SLU in Höhe von 706.660,81 Euro vergeben, welche die Erneuerung von 98.000 Quadratmeter Straßenfläche vorsehen. Es geht dabei um 55 Straßen im Gemeindegebiet. Das temporäre Joint Venture der beiden Firmen gewann die Ausschreibung der Gemeinde.

Die gesamten Kosten werden von der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana selbst getragen. Die kompletten Arbeiten sollen etwas drei Monate nach dem Beginn der Arbeiten abgeschlossen sein. Insgesamt nahmen vier weitere Unternehmen an der Ausschreibung teil, die Gemeinde konnte sich so ganze 493.307 Euro sparen. Das Geld wird zusätzlich in die Erhaltung der öffentlichen Infrastruktur gesteckt, so die Gemeinde.

In der nun vergebenen Ausschreibung ging es aber nicht nur um neue Straßendecken, teilweise werden auch Fußgängerwege, Abwasserleitungen und Beschilderung erneuert.

Folgende Straßen sind definitiv in der Ausschreibung enthalten gewesen:
– Avda. Touroperador TUI und alle Parallelstraßen zum Parque Tony Gallardo in Maspalomas.
– Die Straßen Monserrat Caballé, José Carreras, Pilar Lorengar & Gayarre in Bellavista, San Fernando.
– Die Straßen Serventia, Bentagache, Isora-Adargoma & Taliarte in Aldea Blanca.
– Alle Verbindungsstraßen, die von der Kreuzung El Rodeo nach Agadir und El Matorral führen.
– Die wichtigen Straßen Las Magnolias (San Agustín), Hamburgo (El Veril) & Avda. de Estados Unidos (Playa del Inglés).
– Die Straße Alcalde Marcial Franco (San Fernando) und die Avdas Lisboa sowie Bonn in Playa del Ingés, letztere auch inklusive der Parkplatzflächen.
– verschiedene Straßenabschnitte in El Salobre ebenso wie die Straße Dr. Juan Bosch Millares (Sonnenland).
– Der Parkplatz in der Straße Chiapas & die Straßen Cien Fuegos, Río de Janeiro, Trinidad y Tobago, Buenos Aires, Los Andes und die Avda. del Barranco, zudem die Straßen Varadero, Mar del Plata, San Salvador & Acapulco (El Tablero).
– Die Straße Agustín Espinosa als Zufahrtsstraße nach Montaña La Data Baja ab der Hauptstraße GC-503.
– Alle Verbindungsstraßen zwischen El Tablero und Calderín sowie einige kleinere Straßen in Cercados de Espino, Tinte und anderen Gebieten der Gemeinde.

Mit diesem neuen Investitionsplan hat die touristische Gemeinde im Süden von Gran Canaria die letzten sechs Jahre fortgesetzt, ohne die erneute Investition wurden bereits knapp 4 Millionen Euro innerhalb der Gemeinde für neue Straßenbeläge ausgegeben. Auf welcher der oben genannten Straßen wann genau gearbeitet wird, ist noch nicht bekannt. – TF

Ähnliche Beiträge