Dertour

Der Februar war zu warm, zu trocken und es gab soviele Calimas wie seit 1988 nicht mehr

Bild Info: Es waren auch Tage dabei, da sah es nahezu so aus, viel Staub in der Luft durch eine Calima. Bild: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Der Wetterdienst AEMET hat die Daten des vergangenen Februars analysiert und kommt zu dem Schluss, das es ein als warm oder gar sehr warm einzustufender Monat war. Zudem gab es seit 1988 nicht so eine hohe Menge an Calimas auf den Kanarischen Inseln, also 31 Jahre lang nicht. In der historischen Aufzeichnung, die seit 1974 zum Thema Calima gemacht wird, gibt es sonst auch keinen Monat Februar mit einer so hohen Anzahl an Calimas. Der durchschnittliche Wert wurde in diesem Jahr verdreifacht! Der Monat Februar wurde auch als sehr Trocken eingestuft, seit 2012 gab es keinen Februar mehr, indem es so wenig geregnet hat.

Die Temperaturanomalie wird von AEMET mit +0,5°C angegeben, wobei es der wärmste Februar seit 10 Jahren auf Gran Canaria war, zumindest im Süden der Insel. Auf Fuerteventura verzeichnete man seit 1994 nicht so eine hohe Temperatur in einem Februar.

Es gab sogar zwei Hitzeperioden mit Temperaturen von über 30°C, die erste gab es zwischen dem 11. und 14. Februar 2019, damit war es die längste in einem Februar seit 2004. Die zweite Periode fand zwischen dem 22. und 24. Februar 2019 statt, da wurde auch der wärmste Tag des Monats gemessen, 31,9°C in La Aldea de San Nicolas. – TF

Ähnliche Beiträge