Dertour

Einsturz einer Stützmauer am Paso de Chil in Las Palmas – 28 Menschen evakuiert

Bild Info: Die Stützmauer brach einfach ein, warum, das wird derzeit noch untersucht. Bild: lokale Polizei/Twitter

Las Palmas de Gran Canaria – Heute Nacht kam es in Las Palmas zu einem Einsturz einer Stützmauer am Paseo de Chil. Um exakt 2:20 wurde die Notrufzentrale 1-1-2 über den Vorfall informiert, es wurden umgehend entsprechende Maßnahmen eingeleitet. Insgesamt 28 Menschen, davon 5 Minderjährige, mussten Ihre Häuser verlassen. Derzeit untersucht die Polizei und Techniker des Cabildo de Gran Canaria warum die Mauer eingestürzt ist und ob die Sicherheit der darüber befindlichen Häuser noch vorhanden ist. Solange die Sicherheit nicht gewährleistet ist, können die Anwohner nicht wieder in die Häuser zurückkehren.

Neben der lokalen Polizei sind auch Feuerwehr und Techniker des Cabildo im Einsatz, der Bürgermeister von Las Palmas war auch bereits vor Ort um sich ein Bild von der Lage zu machen. Die lokale Polizei von Las Palmas twittert derzeit regelmäßige Updates zur Situation. Der Paseo de Chil ist derzeit zwischen den Straßen Primero de Mayo und Capitán E. López Orduña gesperrt, das ist der Bereich oberhalb der Plaza de Feria (großer Springbrunnen an der Maritima). Wann dieser wieder für den Verkehr freigegeben wird, ist noch unbekannt. – TF

Ähnliche Beiträge