Ex-Präsident Paulino Rivero macht Fernando Clavijo, Ana Oramas & Carlos Alonso für den Machtverlust verantwortlich

Bild Info: Rivero führte die Präsidentschaft der CC für 8 Jahre und als erster Präsident über zwei volle Legislaturperioden. Bild: Wikipedia/20 Minutos

Kanarische Inseln – Der Ex-Präsident der Kanarischen Inseln, Paulino Rivero (CC) macht die drei Spitzenpolitiker der Partei, Fernando Clavijo, Ana Oramas (Abgeordnete im Parlament von Spanien) und Carlos Alonso (EX-Präsident des Cabildo de Teneriffa) für den Verlust der Regierungsmacht auf den Kanarischen Inseln verantwortlich. In einem Interview mit „Diario de Avisos“ nah er kein Blatt vor den Mund und teilte gegen die drei Politiker aus, denn diese sind für die „Katastrophe“ verantwortlich, da ist er sich sicher.

Keiner der drei habe sich um die Menschen gekümmert, keiner hat die „Menschen berücksichtigt, die kein Einkommen generieren und damit ausgegrenzt sind“ und dadurch zusammen mit „ihren Familien leiden mussten“. Er warnt auch davor, dass die CC in den kommenden vier Jahren in der Bedeutungslosigkeit verschwinden könnte, denn „in vier Jahren sind die Menschen in der Lage, eine Partei zu vergessen, die nicht regiert“.

Ferando Clavijo hat „das schlechteste Management der Zeit“ an den Tag gelegt, er hatte eine „Null-Großzügigkeit“ in allen Verhandlungen gezeigt, weil er die Präsidentschaft nicht aufgeben wollte. Clavijo „interessierte nur seine eigene Zukunft, nicht die der Partei“, meint der Ex-Präsident der Kanarischen Inseln und besteht auch darauf, dass die „CC ihr strategisches Zentrum verloren hat und zu spät sowie zu schlecht verhandelt hat“. Des Weiteren klagt er an, dass die CC sich nur auf die Medien verlassen hat die man bisher „subventioniert“ hat, dies sei immer ein Fehler, so Rivero.

Ana Oramas bekam dann auch ihr Fett weg, denn ihr warf er vor, das sie „sehr ungeschickt war“ weil sie die geplante Regierung von „Pedro Sanchez zu Beginn nicht mit den beiden Stimmen der CC unterstützen wollte“. Die führte dazu, das die Menschen der Inseln einen negativen Beigeschmack gegenüber der CC hatten.

Die CC hätte mehrere Möglichkeiten gehabt weiter regieren zu können, dies, obwohl die CC im Jahr 2016 die PSOE erniedrigte, indem man diese aus der Regierung warf und stattdessen die PP ins Boot holte, hat die PSOE der CC die Hand gereicht, die aber ausgeschlagen wurde.

Rivero glaubt, dass Fernando Clavijo sich nun voll und ganz auf seine Gerichtsverfahren konzentrieren kann und sich im Parlament der Kanaren kaum einbringen, Carlos Alonso „wird nach Brüssel“ gehen und die Opposition auf Teneriffa nicht anführen wollen. Ana Oramas wird im Parlament von Spanien sitzen bis zu den nächsten Wahlen, dann könnte „die CC auch die zwei Sitze noch los sein“, glaubt Rivero.

Es ist nicht ganz überraschend, dass Rivero „ein Messer gewetzt hat“, wenn es um diese drei Personen geht, schließlich waren diese drei die Hauptführer der Gegenbewegung zu Paulino Rivero im Jahr 2015, als der Ex-Präsident von der CC abgesetzt wurde, um Fernando Clavijo einzusetzen. – TF

Ähnliche Beiträge