Dertour

Rückgang im Tourismus erste Folge: Stellenabbau im Tourismus hat bereits begonnen

Bild Info: In den Straßencafés und Hotels ist weniger los, die Folge davon ist der Stellenabbau. Bild: Archiv

Kanarische Inseln – Der Rückgang im Tourismus auf den Kanaren hat bereits negative Auswirkungen auf die Arbeitsplätze. Laut neusten Daten des spanischen Statistikinstituts (INE) gab es im ersten Quartal 2019 einen Verlust von 20.900 Arbeitsplätzen. Insgesamt gab es sogar einen Gesamtrückgang von 37.600 Arbeitsplätzen, durch den Anstieg bei den Selbstständigen (Autonómos) in Höhe von 16.000 wurde der Wert jedoch abgemildert. Allerdings ist dieser Trend nicht auf allen Inseln identisch. Besonders die östlichen Inseln, also die Provinz Las Palmas hat im Dienstleistungssektor stark an Stellen eingebüßt, hier insbesondere im Gastgewerbe.

Kein Wunder denn auf Fuerteventura beispielsweise sank der Tourismus im ersten Quartal um 19%! Auf allen östlichen Inseln gab es einen Rückgang von 5%. Dadurch gab es auch einen Arbeitsplatzverlust von insgesamt 24.400 Stellen, verglichen mit dem Vorquartal, dies entspricht einem Rückgang von 5,2%. Durch weitere Selbstständige konnte der Wert abgemildert werden.

Konträr dazu entwickelte sich die Zahl der Beschäftigten in der Provinz Santa Cruz de Teneriffa, hier stieg die Zahl der Beschäftigten im Dienstleistungsbereich sogar leicht an.

Besonders in der Hotellerie ist der Arbeitsplatzverlust am stärksten zu spüren, auf allen Inseln zusammen arbeiteten hier im ersten Quartal 183.370 Menschen, dies entspricht einem Rückgang von 18.370 Personen, verglichen mit dem Jahresende 2018. Ein Gesamtrückgang von 9,1%! Verglichen mit dem ersten Quartal 2018 gab es in dem Sektor ebenfalls einen Rückgang, dieser liegt bei 9.450 Stellen. Vergleicht man die Provinzen, stellt man jedoch fest, in der Provinz Las Palmas wurden binnen einen Jahres 3% der Arbeitsplätze zerstört, während in der Provinz Santa Cruz de Teneriffa noch 6,6% mehr Menschen im Tourismus beschäftigt sind als von einem Jahr.

An den nun bereitgestellten Zahlen kann man klar sehen, wie abhängig die Kanarischen Inseln von Tourismus wirklich sind. Der Tourismus schwächelt nun seit wenigen Monaten und gleich werden Stellen abgebaut, umgekehrt dauert es sehr lange, bis bei steigender Nachfrage, im Tourismus neue Stellen geschaffen werden. – TF

Ähnliche Beiträge