Schwimmbad in San Fernando kaum nutzbar – Wasser zu kalt – Heizungsanlage soll erneuert werden
Bild Info: Eine Warnung der Gemeinde am Schwimmbad. Bild: Gemeinde SBdT

Schwimmbad in San Fernando kaum nutzbar – Wasser zu kalt – Heizungsanlage soll erneuert werden

San Fernando – Seit dem vergangenen Oktober 2019 ist das Gemeindeschwimmbad von San Bartolomé de Tirajana in San Fernando unbrauchbar, denn die Heizung der Becken funktioniert nicht. Die gesamte Anlage ist veraltet und die Gemeinde plant derzeit die Sanierung der Heizanlage. Der zuständige Gemeinderat Samuel Henríquez hat in einem Kurzinterview mit Maspalomas Ahora gesagt, dass die Gemeinde rund 370.000 € an Geldmitteln für die Sanierung bereitstellen wird.

Die derzeitige Ölheizung ist rund 20 Jahre alt, die neue Heizanlage soll mit erneuerbaren Energien angetrieben werden, dafür werden Solarpaneele installiert, eine weitere Neuerung werden Wärmedecken sein, die in der Schließungszeit über die Becken gezogen werden um die Temperatur halten zu können.

Seit Jahren kritisieren Anwohner, dass die Beheizung des Schwimmbades mangelhaft ist, immer wieder gab es Ausfälle, besonders im Winter ist dies problematisch, mit kleinen Reparaturen hat man immer wieder die Erneuerung herausgezögert. Die neue Regierung beendet das Problem nun endlich.

Aktuell liegt die Temperatur unter 20°C in den Becken daher ist die Nutzung des Schwimmbades nicht möglich bzw. nur auf eigene Verantwortung möglich. Die empfohlene Temperatur in den Becken liegt zwischen 22°C und 24°C. Das Schwimmbad ist zwar noch offen, aber Menschen findet man eigentlich keine dort. Denn am Eingang wird auch auf die Gefahren hingewiesen, die Schwimmen in zu kaltem Wasser mit sich bringt.

Es gibt sogar leichte Auswirkungen auf den Tourismus, so haben Sportvereine die zu Trainingszwecken im Winter nach Maspalomas kommen die Reise abgesagt, da das Schwimmbad nicht nutzbar ist. Man muss hier also schnell handeln. – TF

Ähnliche Beiträge