Teneriffa wurde gegenüber Gran Canaria bei öffentlichen Geldmitteln der Kanaren im 1. Quartal mal wieder bevorteilt

Bild Info: Öffentliche Arbeiten, besonders im Straßenbau, werden von der Regierung der Kanaren cofinanziert, allerdings nicht gleich verteilt. Bild Archiv

Kanarische Inseln – Eine Statistik zu öffentlichen Investitionen wird wohl wieder für Unmut sorgen und kommt leider erst nach den Wahlen. Denn die Regierung der Kanarischen Inseln hat im ersten Quartal 2019 eine Gesamtsumme von 529,6 Millionen Euro für öffentliche Arbeiten ausgeschrieben, eine deutliche Steigerung von 123% zum Vorjahreszeitrum. Das ist positiv zu bewerten, allerdings die Verteilung des Geldes nicht!

Denn alleine für Santa Cruz de Tenerife wurden 332,6 Millionen Euro bereitgestellt, das sind 3.860% mehr als im gleichen Zeitraum 2018. Las Palmas de Gran Canaria kommt lediglich auf 12,4 Millionen Euro, dies entspricht einer Steigerung von 100%, was eigentlich nicht schlecht erscheint, wäre da nicht diese gigantische Summe von Santa Cruz im Raum.

Die CC Regierung neigte schon immer dazu Gelder primär auf Teneriffa auszugeben, eine Unart die besonders von PSOE und NC immer wieder scharf kritisiert wurde. Nun gibt es neues Material, was die Bildung einer Regierung für die Kanaren wohl nicht vereinfachen wird. – TF

Ähnliche Beiträge