Wahl26M in Europa und auf den Kanaren im Liveticker – 22:56 Uhr: 60% der Stimmen ausgezählt, PSOE siegt fast überall

Bild Info: Die Wahlen in Europa und auf den Kanaren bei Infos-GranCanaria.com im Liveticker. Bild: Infos-GranCanaria.com

Kanarische Inseln – Am heutigen Sonntag, den 26. Mai 2019 ist es soweit, die Wahlen in Europa und auf den Kanaren stehen an, damit ist es ein „Superwahltag“ für die rund 1,7 Millionen Wahlberechtigten auf den Kanarischen Inseln. Wir werden versuchen den ganzen Tag in diesem Bericht aktuelle Informationen zu den Wahlen zusammenzutragen, um Sie so in einer Art Liveticker auf dem Laufenden zu halten. Die Europawahl werden wir nicht viel berücksichtigen, nur aus kanarischer Sicht. Auf den Kanarischen Inseln arbeiten insgesamt 11.300 Menschen in den Wahllokalen um die Stimmen auszuzählen.

Es werden auf den Kanarischen Inseln insgesamt fünf Wahlurnen bereitstehen, eine mehr als auf dem Festland bei den Kommunalwahlen in den anderen Provinzen. Dies haben wir dem neuen Wahlgesetz der Kanaren zu verdanken, wodurch das Parlament der Kanaren auch 70 statt 60 Sitze haben wird. Die Wahllokale werden, wie schon im April, um 9 Uhr öffnen und um 20 Uhr schließen.

Die Auszählungen werden sich heute allerdings deutlich verzögern, denn das allgemeine Wahlgesetz besagt, dass zunächst alle Stimmen der Europawahl ausgezählt und vermeldet werden müssen. Vermutlich ab 21 Uhr (kanarische Zeit) kann mit der Auszählung der Stimmen auf den Kanaren begonnen werden. Man muss sich also gedulden, die ersten Zahlen, die offiziell eintrudeln werden berücksichtigen dann auch fast ausschließlich kleine Wahlbezirke und können das reale Ergebnis noch nicht andeuten. Alle finalen Ergebnisse werden vermutlich erst in den Morgenstunden feststehen.

Das Hashtag für die Wahlen lautet #Elecciones26M oder #Wahl26M oder #EuropaWahl – TF

27.07.2019 – 09:40 Uhr – Wahlergebnisse stehen fest:
Hier geht es zu unserem Abschlussbericht!

22:56 Uhr – 60% der Stimmen ausgezählt, PSOE siegt fast überall:
Mit 60,82% der ausgezählten Stimmen auf den Kanarischen Inseln ist nun knapp über 60% abgearbeitet, die Inseln stehen aktuell deutlich in PSOE Hand, 27,35% entfallen bisher auf die Partei von Ministerpräsident Pedro Sanchez. Die PP liegt mit 16,17% klar dahinter. Auf dem dritten Platz liegt mit noch klarerem Abstand die CC und 13,42% der Stimmen. Die NC hat klassisch einen schweren Stand, kommt aber trotzdem auf gute 7,32% der Stimmen. Podemos liegt bei derzeit 4,04% und Ciudadanos bei 4,9%, die Partei Unidos pro Gran Canaria erreicht aktuell 3,62% der Stimmen.

Die aktuelle Wahlbeteiligung bei den Parlamentswahlen auf den Kanaren liegt bei 55,87% und damit 4,51 Prozentpunkte unter der Wahlbeteiligung von 2015 (60,32%).

Bei der Europawahl sind in ganz Spanien rund 97% der Stimmen ausgezählt, demnach erlangt die PSOE 20 der 54 Sitze. Die PP kann immerhin noch 12 Sitze behalten, Ciudadanos erlangt 7 Sitze, Podemos 6 und die rechtsradikale Partei VOX erreicht 3 Sitze. Ahora Republica erlangt ebenfalls 3 Sitze, Junts per Europa (Carles Puigdemont) bekommt 2 Sitze und Por una Europa Solidaria vermutlich 1 Sitz.

Damit beenden wir den Live-Ticker des Superwahl-Sonntages auf den Kanarischen Inseln, ein finaler Bericht folgt dann in den Morgenstunden des morgigen Montages. Wir wünschen eine Gute Nacht!

21:35 Uhr – Erste Hochrechnungen, PSOE klarer Wahlsieger:
Auf den Kanaren haben vor kurzen die Auszählungen begonnen, die ersten Hochrechnungen des Senders Television Canaria gehen von einem Wahlsieg der PSOE aus. Im gesamt kanarischen Parlament könnte die PSOE demnach mit 23 bis 26 Sitzen rechnen und wäre stärkste Kraft, die bisher regierende CC kommt nur noch auf 16–18 Sitze. Für eine Mehrheit benötigt man 36 Sitze. Zusammen mit Podemos und NC (Regierung von Gran Canaria) käme man auf maximal 38 Sitze und könnte damit tatsächlich eine neue Ära auf den Kanaren einleiten.

Auf Gran Canaria kann die aktuelle Regierung wohl problemlos weiter regieren, für eine Mehrheit hätte die aktuelle Koalition aus PSOE, Podemos und NC auf Gran Canaria eine Mehrheit von 2 bis 4 Sitzen. Überraschend auch das Ergebnis für Teneriffa, denn hier könnte die PSOE auch die Regierung übernehmen, wenn die Hochrechnungen stimmen, dann käme man mit Podemos auf eine Mehrheit von maximal 1–2 Sitzen.

Das Rathaus in Las Palmas wird wohl auch in der aktuellen Konstellation weiter machen können, das Rathaus in Santa Cruz de Teneriffa hingegen könnte ebenfalls von der PSOE übernommen werden, da kommt es aber auf jede Stimme an.

Die Rechtsradikale VOX Partei hat bisher wohl nur die Chance im Rathaus von Puerto del Rosario 1 Sitze zu ergattern, aber auch das ist nur eine Hochrechnung. Ansonsten hat die Partei auf den Kanaren keine Chance, so sieht es derzeit zumindest aus.

Bei der Europawahl hat die PSOE auch klar gewonnen, laut Hochrechnungen. Spanien ist in sozialdemokratischer Hand.

17:35 Uhr – Wahlbeteiligung kommunal weiter schwach, EU besser als 2014:
Trotzt aller Appelle der Politiker, die Wahlbeteiligung ist auf den Kanaren bis 17:30 Uhr recht schwach, bisher haben 40,53% der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben (Kommunalwahlen), das sind 2,64 Prozentpunkte weniger als 2015. Allerdings liegt die Wahlbeteiligung bei der Europawahl deutlich höher, auf den Kanaren haben bisher 39,96% der Stimmberechtigten abgestimmt, das sind 13,91 Prozentpunkte mehr als bei den Europawahlen 2014. In ganz Spanien liegt die Wahlbeteiligung derzeit bei 49,41%, ein Plus von 15,34 Prozentpunkten verglichen mit 2014!

14:00 Uhr – Wahlbeteiligung kommunal schwach, EU stark:
Trotzt aller Appelle der Politiker, die Wahlbeteiligung ist auf den Kanaren bis 14 Uhr recht schwach, bisher haben 24,97% der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben (Kommunalwahlen), das sind 1,63 Prozentpunkte weniger als 2015. Allerdings liegt die Wahlbeteiligung bei der Europawahl deutlich höher, auf den Kanaren haben bisher 24,6% der Stimmberechtigten abgestimmt, das sind 8,66 Prozentpunkte mehr als bei den Europawahlen 2014. In ganz Spanien liegt die Wahlbeteiligung derzeit bei 34,77%, ein Plus von 10,9 Prozentpunkten verglichen mit 2014!

13:26 Uhr – 45.165 Ausländer auf den Kanaren Wahlberechtigt:
Laut Innenministerium sind auf den Kanarischen Insel 45.165 Ausländer bei den Kommunalwahlen stimmberechtigt. Den größten Anteil machen die Italiener aus, in dieser Gruppe dürfen 14.378 Personen ihre Stimme abgeben, gefolgt von den Deutschen mit 8.845 Stimmberechtigten und den Briten mit 7.967 Stimmberechtigten.

11:42 Uhr – Spitzenkandidaten von PP und Podemos rufen auch zur Wahl:
Auch die Spitzenkandidaten der Parteien PP und Podemos haben ihre Stimme abgegeben, beide rufen die Bürgerinnen und Bürger dazu auf von ihrem Stimmrecht Gebrauch zu machen. Noemí Santana (Podemos) sagte, man solle das „mächtigste Wahlrecht, das es auf den Kanaren bisher gab, nutzen“, Asier Antona (PP) forderte eine “massive und aktive Beteiligung der Bürger“.

10:43 Uhr – Fernando Clavijo wählte als erster Spitzenkandidat:
Der noch amtierende Präsident der Kanaren, Fernando Clavijo (CC), wählte gleich nach der Eröffnung seines Wahllokals als erster Spitzenkandidat auf den Kanarischen Inseln. Er sagte nach der Wahl, das dies ein „historischer Tag“ ist, denn das Wahlrecht wurde ja verändert. Zudem rechnet er mit einer „geringeren Wahlbeteiligung“, denn binnen eines Monats zwei Wahlen ist für die Menschen in der Regel zu viel. Trotzdem bat er jeden darum diesen historischen Tag zu nutzen und wählen zu gehen, es „ist an den Bürger zu entscheiden, wie es in den kommenden vier Jahren auf den Inseln weitergehen wird“.

09:42 Uhr – Auf den Kanarischen Inseln ist ein Sitz im Parlament über 20.000 € wert:
Für das Parlament der Kanaren werden insgesamt 70 Abgeordnete gewählt, ähnlich wie in Deutschland gibt es eine „Entschädigung“ für die Parteien, allerdings nicht nur für jede Stimme, sondern für jeden gewonnenen Sitz im Parlament. Auf den Kanarischen Inseln bekommt jede Partei für einen gewonnenen Sitz im Parlament der Kanaren eine Summe in Höhe von 20.805,96 Euro ausgezahlt, das ist am heutigen Wahlsonntag die höchste Summe, die ein Sitz in einem Regionalparlament wert ist. Jede Stimme wird im Übrigen mit 77 Euro-Cent vergütet. Für einen Sitz in den Cabildos bekommen die Parteien nochmals 270,90 Euro ausgezahlt und für jede Stimme zudem 54 Euro-Cent. Für einen Abgeordneten im EU-Parlament gibt es einen Zuschlag von 32.508,74 Euro und für jede Stimme 1,08 Euro.

09:02 Uhr – Wie viele Vertreter werden auf den Kanarischen Inseln eigentlich gewählt?:
Für das Parlament der Kanaren werden insgesamt 70 Abgeordnete gewählt, die Cabildos auf den Kanaren stellen jeweils 157 Politiker zur Wahl, aufgeteilt auf die sieben Inseln der Kanaren und in den Gemeinden stehen nochmals 1.382 Posten zur Wahl. Für das EU-Parlament stehen in Spanien insgesamt 54 Sitze zur Verfügung.

Ähnliche Beiträge