Dertour
VING (nordische Tochter von Thomas Cook) ebenfalls gerettet! Gute News für den Tourismus
Bild Info: Thomas Cook ging im September pleite. Bild: Archiv

VING (nordische Tochter von Thomas Cook) ebenfalls gerettet! Gute News für den Tourismus

Kanarische Inseln – Gute Nachrichten gibt es heute für den Tourismussektor der Kanarischen Inseln. Die nordische Tochtergesellschaft von Thomas Cook, Ving, wurde gerettet. Dies teilte das Unternehmen in einer Pressemeldung mit. 440.000 potenzielle Passgiere für die Kanarischen Inseln sind damit gerettet. Ving wurde von einer Gruppe, bestehend aus dem Hotelmogul Petter Stordalen, dem die norwegischen Investmentgruppe Strawberry gehört und dem Altor Fond (Schweden) sowie dem britischen Fond TDR Capital gekauft.

Ving hatte trotzt der Zahlungseinstellung der Muttergesellschaft den Betrieb bisher aufrecht halten können. Beide erstgenannte halten jeweils 40% am Unternehmen und die restlichen 20% gehen an TDR Capital. Die nordische Sparte von Thomas Cook gehörte mit zu dem profitabelsten Unternehmenszweigen der Gesellschaft, ein Vertragsvolumen von 586 Millionen Euro steht in den Büchern.

Besonders für Gran Canaria ist die Rettung von Ving von Bedeutung, etwa 68% aller nordeuropäischen Gäste auf Gran Canaria kommen mit Ving bzw. einer der Marken auf die Insel. Für den Hotelsektor ist dies eine gute Neuigkeit in der kriselnden Zeit. – TF

Lust auf Urlaub?
Hier Reise nach Gran Canaria buchen

Ähnliche Beiträge