Dertour

4 Phasen-Deeskalation in Spanien – 4 Inseln starten einen Schritt weiter vorn als der Rest

4 Phasen-Deeskalation in Spanien – 4 Inseln starten einen Schritt weiter vorn als der Rest
Bild Info: Pedro Sanchez zur Krisenzeit - BILD: Regierung Spanien

Artikel Highlights

Spanien – Heute am frühen Abend hat Pedro Sanchez den Fahrplan der spanischen Regierung für Lockerungsmaßnahmen in der Coronakrise per TV-Ansprache vorgestellt. Dabei stellt er klar, dass es vier Phasen der Deeskalation geben wird diese werden symmetrisch verlaufen was die Regeln betrifft, allerdings asymmetrisch was den Zeitpunkt der Aktivierung der Phasen betrifft. Dieser Plan wurde zuvor von Ministerrat gebilligt. Drei Inseln der Kanaren, La Graciosa, El Hierro und La Gomera, dürfen auch gleich mit der Phase 1 beginnen, zudem auch die Baleareninsel Formentera. Das restliche Staatsgebiet muss mit Phase 0 starten.

Die Phasen haben auch einen Namen, daher erklärt sich dann ggf. auch die Nummerierung, die ja bei null beginnt. Jede Phase wird mindestens zwei Wochen andauern, danach bewertet das Expertenkomitee die Lage in den Regionen und entscheidet, ob die Region die nächste Phase aufnehmen kann. Ziel dieser Phasen ist es in die „neue Normalität“ zu gelangen, so Sanchez. Da man sich nicht von vornherein auf feste Zeitfenster festlegen kann, um flexibel zu bleiben, hat man sich für das Phasen-Modell entschieden. Zu keiner Zeit ist es gestattet innerhalb der Regionen zu „Reisen“, nur für die Zwecke, die bisher gestattet waren (verpflichtende Arbeit). Alles ist auf die eigene Region beschränkt.

Phase 0 = Vorbereitung der Deeskalation

Diese Phase gilt für das gesamte Staatsgebiet ab dem 4. Mai 2020, lediglich die oben genannten Inseln springen direkt in Phase 1. Zusätzlich zum erlaubten Ausgang der Kinder wird auch der Sport im Freien erlaubt, allerdings alleine. Spaziergänge sind vermutlich ebenfalls erlaubt, ob diese sogar mit Personen des gleichen Haushaltes erlaubt sein werden ist noch unklar, jedoch in keinem Fall mit Freunden oder Familie aus anderen Haushalten. Ebenfalls gestattet ist die Abholung von zuvor bestellten Produkten in Restaurants oder die Eröffnung von Lokalen mit Vortermin und individuellem Service. Profisportler können ebenfalls das Training wieder aufnehmen. Allerdings nur im Einzeltraining.

Phase 1 = Anfangsphase

Diese Phase könnte wohl ab dem 11. Mai in den meisten Gebieten in Kraft treten. Eine „Bewegungsfreiheit“ innerhalb der gleichen Provinz soll möglich sein.

– In dieser Phase wird der teilweise Beginn bestimmter wirtschaftlicher Aktivitäten unter strengen Sicherheitsbestimmungen gestattet, ausgenommen sind größere Gewerbegebiete.

– Die Eröffnung der Außengastronomie (nicht Innenbereiche) ist ebenfalls vorgesehen, mit stark reduzierter Kapazität.

– Ebenso soll die für kleine Geschäfte gelten. Die Kapazität muss dabei jeweils auf 30 % gesenkt werden.

– Für Personen über 65 Jahre soll ein spezieller Zeitplan aktiviert werden.

– Auch Hotels dürfen wieder eröffnen, jedoch ohne die Nutzung gemeinschaftlicher Bereiche und ebenfalls unter den Maximallimits.

– Trainingseinheiten im Profisport dürfen verstärkt werden.

– Religiöse Stätten dürfen wieder Eröffnen, ebenfalls mit starker Reduzierung der Kapazität.

– In dieser ersten Phase können außerdem die noch eingeschränkten Aktivitäten des Agrar-, Lebensmittel- und Fischereisektors wieder aufgenommen werden.

– Beerdigungen im engsten Familienkreis sind möglich.

Phase 2 = Zwischenphase

– Gastronomie darf den Innenbereich wieder nutzen. Allerdings mit maximal 30 % Belegung und Trennung zwischen den Tischen. Es darf nur Tischservice geben, Bars, in denen es keine Tische zum sitzen gibt, dürfen also nicht öffnen.

– Schulen dürfen für drei bestimmte Zwecke wieder geöffnet werden, Nachhilfeunterricht, Kinder unter sechs Jahre dessen Eltern beide Berufstätig sind und zu guter Letzt, die Abschlussexamen des laufenden Schuljahres. Alles anderen schulischen Aktivitäten beginnen erst im neun Schuljahr mit dem Monat September!

– Kultur soll begrenzt wieder möglich sein. Kinos, Theater und Auditorien dürfen mit einer Kapazität von maximal 30 % öffnen. Andere Veranstaltungen in Innenräumen bis maximal 50 Personen sollen auch wieder möglich sein. Wenn die Veranstaltung im Freien stattfindet, dann ist diese Grenze bei 400 Personen gelegt, allerdings nur dann, wenn die Personen alle sitzen!

– Religiöse Stätten dürfen auf 50 % der Kapazität aufstocken.

Phase 3 = fortgeschrittene Phase

– Die allgemeine Mobilität wird flexibler, wobei das Tragen einer Maske empfohlen wird.

– Gastronomie wird weiter hochgefahren, aber weiterhin gilt die strikte Abgrenzung in Innenräumen. Die Maximalkapazität beträgt 50 %!

– Auf Nachfrage sagte Sanchez, dass auch die Strände in dieser dritten Phase erst wieder geöffnet werden könnten.

Am Ende der dritten Phase hätte man die „neue Normalität“ erreicht, diese soll vermutlich so lange Anhalten, bis eine entsprechende Impfung oder ein Heilmittel gegen COVID-19 existiert. Dieser Plan ist eine kurze Zusammenfassung, Details werden sicherlich folgen. Wir werden dementsprechend informieren.

Sanchez kündigte zudem an, den Ausnahmezustand verlängern zu wollen, er ließ allerdings offen, ob bis ende Juni weitere Verlängerungen beantragt werden, davon kann man aber ausgehen, denn sonst wären diese vier Phasen mit jeweils zwei Wochen Mindestabstand ja nicht umsetzbar. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren

Alle News immer direkt auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Quellenangabe :TV-Ansprache Pedro Sanchez

Ähnliche Beiträge