Erste Schätzung: Tourismus verliert 2019 doch nur 400.000 Urlauber und landet bei über 15 Millionen Gästen
Bild Info: Viele Urlauber auch im Süden von Gran Canaria. Bild: Archiv

Erste Schätzung: Tourismus verliert 2019 doch nur 400.000 Urlauber und landet bei über 15 Millionen Gästen

Kanarische Inseln – Eine erste Schätzung der Jahresbilanz für den Tourismus geistert durch die Medien. Denn Yaiza Castilla hat am gestrigen Dienstag auf einer Pressekonferenz für Werbemaßnahmen 2020 über Zahlen von Frontur gesprochen, diese Zahlen sind keine festen Zahlen, sondern lediglich Schätzungen, aber demnach werden die Kanarischen Inseln im vergangenen Jahr 2019 etwa 400.000 Touristen weniger erhalten haben als 2018. Man würde demnach auf 15,1 Millionen Gäste kommen.

Die endgültigen Daten werden wohl zu Beginn des kommenden Februars bekannt sein. Wenn diese Zahlen so hinkommen, dann sei es jedoch ein „positives Ende des Jahres 2019“ gewesen, so Castilla.

Man dürfe trotzt dieser zahlen nicht in „Selbstzufriedenheit verfallen“, sondern man muss weiter hart daran arbeiten, dass die Kanarischen Inseln weiterhin ein gut besuchtes Reiseziel bleiben. Die Regierung will daher Maßnahmen ergreifen um beispielsweise die „Verluste durch Ryanair und Thomas Cook“ zu kompensieren. Sie glaubt zudem, dass Ryanair irgendwann wieder Basen auf den Kanaren unterhalten wird, denn die Kanaren sind „sehr profitabel für die Fluggesellschaft“. – TF

Weitere Links zum Thema:
Reise pauschal buchen
Flugpreise vergleichen und sparen
Hotelpreise vergleichen und sparen

Ähnliche Beiträge