Hotelschule Santa Brigida wird Krankehaus für COVID-19 Patienten

Hotelschule Santa Brigida wird Krankehaus für COVID-19 Patienten
Bild Info: Hotelschule Santa Brigida von Außen - BILD: Canarias7

Santa Brigida – Die Hotelschule in Santa Brigida wird in ein Krankenhaus für COVID-19 Patienten umgewandelt, seit gestern werden hier Patienten aufgenommen bei denen keine Symptome auftreten, die aber positiv auf das Virus getestet wurden. Das Hotel verfügt über 40 Zimmer plus 10 kleine Studentenwohnungen. Das Gleiche passiert mit dem Schulhotel in Santa Cruz de Tenerife, dort gibt es 65 Zimmer und 17 Studentenwohnungen. Auch das Schulhotel Casa de Los Camellos mit 12 Zimmern in Agüimes wird entsprechen verwendet.

Mit diesen Einrichtungen zielt das Gesundheitsministerium darauf ab, Patienten zu versorgen, deren häusliche Situation nicht optimal erscheint, um vom Virus zu genesen. Die Isolierung der Patienten hat oberste Priorität, damit diese das Virus nicht weiterverbreiten können.

Ursprünglich war geplant die Unterkünfte für Gesundheitspersonal zu verwenden, die nicht nach Hause gehen wollen, um das Risiko der Kontaminierung in der Familie zu verringern. Aber derzeit hat die allgemeine Isolierung von positiv getesteten Personen Vorrang, wobei die Möglichkeit für das Gesundheitspersonal noch nicht ausgeschlossen wurde.

Patienten in Krankenhäusern, die derzeit negativ auf das Virus getestet wurden aber durch entsprechende Vorerkrankungen vorbelastet sind, werden derzeit in private Krankenhäuser überstellt, um diese Patienten nicht zu gefährden. Dahinter steckt die Idee, dass man die öffentlichen Krankenhäuser derzeit ausschließlich für COVID-19 Patienten verwenden will, und private Kliniken alle anderen Fälle übernehmen müssen. – TF

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren

Ähnliche Beiträge