Infos Gran Canaria | Das Inselportal
GeschehnisseNews

Poolparty in Puerto Rico aufgelöst – bis zu 30.000 € Bußgeld warten! (inkl. Video)

Puerto Rico – Im kleinen touristischen Ort der Gemeinde Mogán wurden gestern zwei Personen ermittelt, die an einer „Poolparty“ in einer Ferienanlage für Timesharing teilgenommen haben. Die Polizei wurde von anderen Anwohnern darüber informiert. Bei dieser Art des Vergehens werden Bußgelder zwischen 601 € und 30.000 € fällig. Bei den zwei ermittelten Personen handelt es sich um einen Spanier und einen Italiener. Auf der Party befanden sich noch weitere Teilnehmer, wie man im Video sehen kann. Allerdings ist es diesen gelungen, vor der Razzia zu fliehen. Es wurden laut Angaben der Polizei mindestens 7 Personen bei der „Veranstaltung“ beobachtet.

Die Polizei wird die Ermittlungen noch nicht einstellen, um die anderen Personen auch noch zu ermitteln. Nach dem Gesetz des Ausnahmezustandes werden zwei Anzeigen verfasst. Erstere wegen der Verletzung gegen den Ausnahmezustand und zweitere wegen der Störung der öffentlichen Ordnung. Beide Straftaten sind in den Artikel 36.3 und 26.6 des Gesetzes 4/2015 zum Schutz der öffentlichen Sicherheit als schwerwiegend eingestuft. Daher auch die hohen Strafen, die nun drohen.

In diesem Zusammenhang wies die Guardia Civil nochmals darauf hin, dass „diese Art von Unvorsichtigkeit und böswilligem Handeln ein Risiko für diejenigen selbst darstellt, sowie für den Rest der Bevölkerung“. – TF

Hier das Video der „Party“:

Weitere Artikel zum Thema:
Alle Artikel als Archiv zum Cornavirus auf den Kanaren

Ähnliche Beiträge

Unfall-Mörder der GC-500: Vier Anklagepunkte warten (Drogenhandel, Mord und mehr)

admin

Erdbebenserie auf den Kanaren – Vulkan auf La Palma könnte Auslöser sein

admin

Hubschrauber rettet Autofahrer der 80 Meter in eine Schlucht stürzte

admin