Toluna
TUI Fly Header Banner
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
18.000 Tonnen Müll, Schutt & Co. an den Autobahnen entfernt
Bild Info: Vorher (links) und nachher (rechts) - BILD: Pressestelle Cabildo

18.000 Tonnen Müll, Schutt & Co. an den Autobahnen entfernt

Gran Canaria – In den letzten Monaten hat das Cabildo de Gran Canaria entlang der Autobahnen GC-1 und GC-2 diverse Aufräumarbeiten durchgeführt. Dabei wurden 18.000 Tonnen Schutt, Müll und Pflanzenreste beseitigt. Dies entspricht einer Menge, die 1.500 Tennisplätze füllen könnte. Es wurden insgesamt 385.000 Quadratmeter Landfläche gesäubert. Die Kosten dafür beliefen sich auf 2,2 Millionen Euro. Insgesamt haben diese Arbeiten 8 Monate Zeit in Anspruch genommen.

Das Cabildo hat darauf hingewiesen, dass die Beteiligung der Bevölkerung weiterhin wichtig ist, damit die Kosten für solche Reinigungen nicht immer wieder der Allgemeinheit auferlegt werden müssen, sollte niemand einfach Schutt und Müll in die Landschaft schütten, dafür gibt es die entsprechenden kostenlosen Müllhöfe auf der gesamten Insel verteilt.

12.000 Tonnen des gesammelten Materials war tatsächlich Bauschutt. 2.700 Tonnen waren Betonabfälle, also alles Material, welches in den Recyclinghöfen auch problemlos abgegeben werden kann.

Es waren sogar 161 Haushaltsgeräte dabei, auch diese sind problemlos bei den Müllhöfen abzugeben.

Für die Zukunft plant das Cabildo bereits mit einer verstärkten Dienstleistung für die Reinigung der Landschaft rund um die Autobahnen. Das kann bis zu 21 Millionen Euro kosten. Eine entsprechende Ausschreibung soll dafür vorbereitet werden. Das Geld ist allerdings für mehrere Jahre angelegt und nicht für eine einmalige Reinigungsaktion. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Quellenangabe :Cabildo de Gran Canaria

Ähnliche Beiträge