Infos Gran Canaria | Das Inselportal
NewsReisen & Tourismus

Ukraine-Krieg: Tourismus wird keinen Einbruch bei Nachfrage erleiden, aber…

Kanarische Inseln – Die aktuelle Situation zwischen Russland und der Ukraine wird, nach Schätzungen von Experten, kaum Einfluss auf den Tourismus haben. Allerdings wird die Rentabilität deutlich darunter leiden. Die extrem gestiegenen Kosten bei Energie und auch bei anderen Produkten drücken die Gewinnerwartungen. Auch der Faktor der sich abgeschwächten Buchungslage wird kalkuliert, wobei hier davon ausgegangen wird, dass mehr Lastminute-Geschäft laufen wird, aber auch das hat dann wieder negative Auswirkungen auf die Rentabilität des Sektors.

In den letzten zwei Jahren ist die Einnahme im Sektor um gute 54 % gesunken, dafür gab es in kurzer Zeit einen Anstieg der Betriebskosten von etwa 76 %. Dies hat Exceltur ausgerechnet. Diese Differenz kann sowohl neue Investitionen als auch Arbeitsplätze in der Branche gefährden.

Der Vizepräsident von Exceltur, José Luis Zoreda erklärte an diesem Donnerstag, dass dich die „Nachfragekrise“ durch die Pandemie in eine „Rentabilitätskrise“ durch den Krieg umwandelt. Laut einer Umfrage von Exceltur bei den Unternehmen konnten diese lediglich 26 % der zusätzlichen Betriebskosten in die Preise einbringen. Daher fordert man, „das Gehaltswachstum zu stoppen“. Also Mitarbeiter sollen für die Rentabilität der Unternehmen auf Gehalt verzichten, obwohl diese Menschen auch im privaten mit höheren Kosten zu kämpfen haben.

Spanien könnte trotzt des Krieges sogar davon profitieren, man ist schließlich weit weg von der Zone. Andere Reiseziele sind da näher dran, wobei man noch nicht einschätzen kann, wie sich die Preislage beispielsweise in der Türkei verschieben wird, denn auch dorrt gibt es eine extrem hohe Inflation. Ein Nachteil könnte der deutsche Markt sein, da die Nähe zum Kriegsgebiet nicht unerheblich ist, könnte es hier weniger Urlauber geben als üblich.

Trotzdem rechnet Exceltur damit, dass das BIP im Tourismus 2022 auf mehr als 141 Milliarden Euro steigen wird, damit würde man fast 92 % des BIP von vor der Corona-Pandemie erreichen. – TF

Weitere Links zum Thema:
Pauschal nach Gran Canaria
Hotelpreise vergleichen und sparen
Flüge vergleichen und sparen
Mietwagen vergleichen und sparen
Wohnmobilurlaub auf Gran Canaria
Reiseschutz nicht vergessen (inkl. COVID-19!)

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abonnieren.

Ähnliche Beiträge

Actionserie „Jack Ryan“ wird im Süden von Gran Canaria gedereht

admin

Im Juni 2022 sank die Zahl der Arbeitslosen auf den Kanaren um 1,81 %

admin

Steuer auf zuckerhaltige Getränke und süße Backwaren soll auf den Kanarischen Inseln kommen

admin