TUI Fly Header Banner
Toluna
Neukunden im Internet gewinnen Marcus Banner gross
Bevölkerungszuwachs auf Gran Canaria im Jahr 2020 registriert
Bild Info: Artenara hat die wenigsten Einwohner - BILD: Rathaus Artenara

Bevölkerungszuwachs auf Gran Canaria im Jahr 2020 registriert

Gran Canaria – Laut den neusten Daten des nationalen Statistikinstituts von Spanien (INE) ist die Zahl der Einwohner auf Gran Canaria um 4.290 Personen gestiegen. Verglichen wurden die Zahlen durch das INE zwischen dem 1. Januar 2019 und dem 1. Januar 2020. In fünf Gemeinden auf Gran Canaria sank die Zahl der Einwohner im Vergleichszeitraum sogar. Insgesamt sind demnach offiziell 855.521 Einwohner auf Gran Canaria registriert.

Am meisten Einwohner hat die touristische Gemeinde San Bartolomé de Tirajana verloren. Hier sank die Zahl der Einwohner um 46 Personen. Auf dem zweiten Platz folgt Tejeda mit einem Verlust von 26 Einwohnern. Valleseco liegt mit einem Verlust von 22 Einwohnern auf dem dritten Platz. Artenara büßte 20 Einwohner ein und Firgas 17 Einwohner.

Mehr als die Hälfte des Zuwachses der Gesamtbevölkerung auf Gran Canaria wurde in zwei Gemeinden registriert. In Las Palmas de Gran Canaria gab es einen Anstieg der Einwohnerzahl um 1.298 Personen. Während in Santa Lucia de Tiraja die Zahl der Einwohner um 1.274 gestiegen ist.

Einen weiteren höheren Anstieg gab es im Mogán (415), Ingenio (373), Agüimes (295), Arucas (196). In Teror (3), La Aldea (4) und Agaete (13) gab es einen minimalen Zuwachs bei der Bevölkerung.

Vergleicht man die Daten mit 2010, so stieg die Einwohnerzahl auf Gran Canaria im letzten Jahrzehnt um 9.845 Menschen. Allerdings gab es dann 14 Gemeinden, die an Bevölkerung eingebüßt haben. An der Spitze steht in dem Fall Mogán mit einem Verlust von 2.151 Personen. Die Hauptstadt Las Palmas folgt mit einem Verlust von 2.085 Einwohnern, verglichen mit dem Jahr 2010. La Aldea büßte in der Zeit 1.115 Einwohner ein und Santa Brigida 741. Teror verlor in den letzten 10 Jahren 422 Einwohner. Es folgen Moya (352), Santa María de Guía (303), Tejeda (250), Valleseco (208), Artenara (181), Agaete (149) und Firgas (129), San Mateo (130) und Gáldar (103).

Zuwächse in den Bergen 2020 und im Südosten seit 10 Jahren

Allerdings haben es die Gemeinden, die ohnehin dünner besiedelt sind und in den Bergen liegen, es geschafft, den Trend des Einwohnerrückgangs im Jahr 2020 umzukehren. La Aldea (+4), Santa María de Guía (+47) und Moya (+50) verbuchten 2020 mehr Einwohner als 2019.

Einen kontinuierlichen Zuwachs bei der Bevölkerung gab es in den letzten 10 Jahren nur in den Gemeinden Santa Lucía de Tirajana und Agüimes. Auch in Ingenio stieg seit 2014 die Zahl der Bevölkerung stetig an. Den höchsten Zuwachs in den letzten 10 Jahren verbuchte Santa Lucía de Tirajana mit insgesamt 9.757 Einwohnern. Agüimes (+2.483) und Ingenio (+2.052) belegen die folgenden Plätze. Der Südosten ist wohl am beliebtesten. Mag an der Lage liegen, die sowohl zum Süden als auch zur Hauptstadt nicht unattraktiv erscheint.

Vergleicht man die Bevölkerungszahlen mit dem 1. Januar 2000, so stieg die Zahl der Bevölkerung auf Gran Canaria um insgesamt 114.360 Personen in diesen ersten 20 Jahren des neuen Jahrtausends. Es gab allerdings 7 Gemeinden, die in diesen ersten 20 Jahren einen Verlust bei der Bevölkerung hinnehmen mussten. Am stärksten büßte Moya (-918) bei der Bevölkerung ein. Gefolgt von Tejeda (-682), La Aldea (-562), Artenara (-523), Valleseco (-279) und Agaete verlor in den ersten 20 Jahren 66 Einwohner. – TF

Alle News immer sofort auf das Handy? Jetzt unseren Telegram-Kanal abbonieren!

Quellenangabe :INE

Ähnliche Beiträge

TUI Mini Bannare